Der Geisterfahrer wäre im März dieses Jahres 60

Quelle: Zentrum

János Szabó: geboren 1947 in Budapest, gestorben 1995 in Budapest. Studium der Germanistik und Slawistik in Budapest und Jena.

Unterrichtete seit 1987 am Lehrstuhl für deutschsprachige Literaturen des Germanistischen Instituts der Eötvös-Loránd-Universität Budapest.

Schwerpunkt in Forschung und Lehre: deutschsprachige Literaturen im 20. Jahrhundert (vor allem Schweiz und Österreich), ungarndeutsches Schrifttum. Über zweihundert Fachpublikationen. Mehr als 500 Arbeiten (populärwissenschaftliche Artikel zu literarischen und kulturellen Themen, Buchbesprechungen, kritische Essays) sind von ihm in der Neuen Zeitung erschienen.

“Geisterfahrer” heißt nach seinem eigenen Willen der Sammelband, der seine klugen, an Karl Kraus, Friedrich Dürrenmatt, Max Frisch, Frigyes Karinthy und zahlreichen anderen Autoren, mit deren Werk er sich wissenschaftlich auseinandersetzte, geschulten und in der Neuen zeitung veröffentlichten Glossen “Aus dem Notizbuch eines Germanisten” enthält.

(Auszug aus dem Artikel von Béla Szende im DK1997, S. 299-303)

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2019 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo