Frank Almai, Ulrich Fröschle (Hrsg.): Deutsche in Ungarn – Ungarn und Deutsche

Quelle: Bibliothek.hu

Der 2004 beim Thelem Verlag erschienene Studienband untersucht die Thematik des Ungarndeutschtums aus der Perspektive mehrerer Wissenschaftsdisziplinen. Unter den acht Studien, die im Werk veröffentlicht wurden, gibt es Beiträge aus dem Bereich der Geschichtswissenschaft, der Linguistik, der Volkskunde, der Literaturwissenschaft und der Demographie.

deutsche_in_ungarn

Die Autoren sind anerkannte Experten ihrer Sachgebiete wie zum Beispiel Gerhard Seewann, Mathias Beer und Márta Fata. Da die Sprache der Publikation sehr verständlich ist, kann der Band auch für Laien ein aufschlussreicher Lesestoff sein.

Klappentext des Buches:
“Der Band ist exemplarisch jenem spezifischen mitteleuropäischen Kulturraum gewidmet, der durch das Zusammenleben von Ungarn und Deutschen in Ungarn konstituiert wurde und wird. Experten aus unterschiedlichen Disziplinen eröffnen mit ihren Beiträgen vielfach perspektivierte Blicke auf Geschichte und Gestalt einer nicht immer spannungslosen kulturellen Vielfalt, die heute – nach den Verheerungen des 20. Jahrhunderts – in vielen Teilen als Erinnerungsraum erst wieder zu rekonstruieren ist.”

Frank Almai, Ulrich Fröschle (Hrsg.): Deutsche in Ungarn – Ungarn und Deutsche. Interdisziplinäre Zugänge
Dresden : Thelem, 2004
(Mitteleuropa-Studien, 6.)
183 S., ill.
Sprache: Deutsch

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2020 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo