Gabriella Schmidt, Ádám Hetényi (Hrsg.): Buch der Erinnerungen

Quelle: Bibliothek.hu

In dem von der Minderheitenselbstverwaltung der Seetscher Deutschen in Dunaszekcső veröffentlichten zweisprachigen Buch, sind Erinnerungen an die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg zu finden. Die Geschichten erzählen über die Aussiedlung der Deutschen aus der Perspektive der einzelnen Familien.

seetscher

Am Anfang des Buches werden die Ereignisse vor der Aussiedlung kurz zusammengefasst, einschließlich der Geschichte der Seetscher Deutschen und der Volkszählung im Jahre 1941. Nach der Einleitung folgen 27 Erinnerungen von Seetscher Einwohnern. Alle Geschichten sind verschieden: es gibt Leute, die ausgesiedelt wurden, aber später – legal oder illegal – nach Ungarn zurückkehrten, viele, die in Seetsche bleiben konnten, aber ihre Häuser und Eigentümer verloren. Manche erfuhren über die Geschehnisse erst von ihren Familienmitgliedern.

Die erschütternden Beiträge werden durch Fotos ergänzt, teilweise Aufnahmen von der betroffenen Familien, aber auch zahlreiche Archivdokumente wurden abgebildet wie zum Beispiel ein Volkszählungsformular aus dem Jahr 1941 oder Inventarblätter, die bei der Aussiedlung benutzt wurden.

Das Buch ist vor allem den Lesern zu empfehlen, die sich dafür interessieren, wie die einzelnen Menschen die Aussiedlung erlebten.

Gabriella Schmidt, Ádám Hetényi (Hrsg.): Buch der Erinnerungen = Emlékezések könyve
Dunaszekcső : Szekcsői Németek Kisebbségi Önkormányzata (Minderheitenselbstverwaltung der Seetscher Deutschen), 2008
192 S. ; ill.
Sprache: Deutsch-Ungarisch

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2019 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo