Ausschreibung “Journalistenpreis Osteuropa” 2011

Quelle: Goethe-Institut

“Brot für die Welt”, das evangelische Hilfswerk, und Renovabis, die Solidaritätsaktion der deutschen Katholiken mit den Menschen in Mittel- und Osteuropa, verleihen in diesem Jahr erstmals gemeinsam den “Journalistenpreis Osteuropa”. Die Auszeichnung wird am Mittwoch, 28. September 2011, in München im Rahmen einer festlichen Veranstaltung überreicht.
Thema

Es können Beiträge eingereicht werden, die sich mit der sozialen Situation und den Lebensumständen der Menschen in Mittel- und Osteuropa befassen.

Mit welchen Problemen haben Menschen im östlichen Teil Europas zu kämpfen? Wie wirken sich die Nachwende-Prozesse der letzten 20 Jahre aus? Was hat sich in dieser Zeit in der Gesellschaft verändert? Wer zählt zu den Gewinnern, wer zu den Verlierern? Was unterscheidet die Situation der Menschen im Osten Europas von der ihrer Nachbarn im Westen des Kontinents? Wo gibt es Gemeinsamkeiten? Was treibt die Menschen im Osten Europas um? Worauf hoffen sie? Wovor fürchten sie sich?

Mit diesen oder ähnlichen Fragen können sich die Autorinnen und Autoren in ihrem Beitrag für den “Journalistenpreis Osteuropa” 2011 auseinandersetzen.

Teilnahmevoraussetzungen

Teilnehmen können haupt- und nebenberuflich tätige Journalistinnen und Journalisten (ohne Altersbegrenzung) aus zwei Kategorien:

1. aus Ländern Mittel- und Osteuropas mit Beiträgen, die die soziale Situation von Menschen in ihren Herkunftsländern betreffen
aus Deutschland mit Beiträgen, die die soziale Situation von Menschen in den osteuropäischen Ländern betreffen

Die Beiträge, die zwischen dem 1.1.2010 und 30.04.2011 im Print- oder journalistischen Online- Bereich erschienen sein müssen (siehe unten bei “Einreichung”), sollten sich in ihrer Darstellungsform an den gängigen Genres im Printbereich und im Internet orientieren, können also als zum Beispiel als Feature, Reportage oder Porträt eingereicht werden. Nicht angenommen werden theoretische Abhandlungen, Nachrichten, Kommentare, Leitartikel oder sonstige Meinungsbeiträge.

Preise

Die Gewinnerin oder der Gewinner in den jeweiligen Kategorien erhalten ein Preisgeld in Höhe von je 3.000 Euro. Die Preisträger/-innen werden zur Preisverleihung nach München eingeladen.

Über die Zuerkennung der Preise entscheidet eine unabhängige Jury von Medienfachleuten im Juli 2011.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Mit der Prämierung der Beiträge gehen die Rechte zur Veröffentlichung auf das Diakonische Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland e.V. und auf den Renovabis e.V. über.

Einsendeschluss und Einreichung

Die Beiträge sind im Original bis spätestens 30. April 2011 mit einem Abstract in deutscher oder englischer Sprache in digitaler Fassung einzureichen. Sie müssen zwischen dem 1. April 2010 und dem 31. März 2011 im europäischen Raum veröffentlicht und für ein Printmedium (Zeitung oder Zeitschrift) oder das Internet verfasst worden sein.

Bitte schicken Sie Ihren Beitrag an folgende E-Mail-Adresse: presse@renovabis.de

Mit dem Wettbewerbsbeitrag sind folgende Unterlagen vorzulegen:
eine Kurzbiographie – mit Geburtsdatum, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Ausbildungen, Qualifikationen

Zum Nachweis der Veröffentlichung des eingereichten Beitrags:
Angaben zum Medium, in dem der Beitrag veröffentlicht wurde, Zeitungsausschnitt im Original oder Internet-Link und -Ausdruck.

Journalisten aus Mittel- und Osteuropa dürfen ihre Originalbeiträge in Muttersprache zusammen mit einem Abstract in deutscher oder englischer Sprache einreichen.

Im Falle der Prämierung Ihres Beitrages kann der Beitrag im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit von Renovabis und “Brot für die Welt” kostenfrei genutzt werden. Mit der Einreichung erklären Sie sich mit dieser Regelung einverstanden.

Diese Unterlagen übersenden Sie bitte bis zum Einsendeschluss an folgende Adresse:
Solidaritätsaktion Renovabis Journalistenpreis 2011 Domberg 27 D – 85354 Freising

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2020 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo