Donaureise durch deutsche Ortschaften – Projekt Danube-Places online

Quelle: Zentrum

In Zusammenarbeit mit sechs Museen aus Ostmitteleuropa – darunter dem Janus-Pannonius-Museum in Fünfkirchen – organisierte das Donauschwäbische Zentralmuseum (DZM) 2012 eine Wanderausstellung über schwäbische Ortschaften entlang der Donau. Als zweite Etappe des Projekts erstellte das DZM eine Webseite, auf der das Material der Ausstellung in Form einer interaktiven Reise neu erlebt werden kann.

Das Projekt „Migration in Donauraum” wurde durch die Finanzierung des Kulturprogramms der Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA) der Europäischen Union ins Leben gerufen. Sein Ziel war die Richtungen und Ziele der Auswanderung im 18. Jahrhundert dem breiteren Publikum bekannt zu machen, indem 80 donauschwäbische Städte bzw. Gemeinden virtuell besucht werden können.

Fünf Regionen werden auf der Webseite vorgestellt: das ungarische Mittelgebirge (von Wirtshäusl bis Werischwar), die Schwäbische Türkei, das Banat, die Batschka und Baden-Württemberg, das sowohl Ausgangsort der Auswanderung als auch Zielstation der Vertreibung gewesen ist. Bei den einzelnen Gebieten werden ihre geographischen und demographischen Daten angegeben, und man kann die Geschichte, Sehenswürdigkeiten und die wichtigsten regelmäßigen Veranstaltungen und Ausstellungsorte einiger Gemeinden näher kennen lernen. Neben ihrer Vorstellung ermuntert die Seite diese auch zu besuchen.

Obwohl die Webseite sich noch im Aufbau befindet, ist sie bereits eine wertvolle virtuelle Ausstellung. Hoffentlich erweckt sie wirklich die Interesse an die Donauschwaben.

Die Adresse der Webseite: http://danube-places.eu

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2019 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo