Deutschpädagoginnen des Jahres 2014

Quelle: Zentrum

Am Ende September fand im Deutschen Nationalitätengymnasium und Schülerwohnheim des XX. Bezirks in Budapest der Europatag der Deutschen in der Hauptstadt, sowie die feierliche Schuljahreröffnung der Nationalitätenschulen und -kindergärten von Budapest und der Region Nord statt. An dieser Veranstaltung wurden sowohl die Anerkennungen der Budapester Deutschen Selbstverwaltung als auch die der Deutschen Komitatsselbstverwaltung Pest an Deutschpädagoginnen verliehen.

phoca_thumb_l_DSCN2353

Die Anerkennungen der Budapester Deutschen Selbstverwaltung für verdienstvolle Tätigkeit im Bildungswesen erhielten heuer drei Deutschlehrerinnen:

  • Krisztina Kollár-Mázsi, Deutschlehrerin und stellvertretende Direktorin der Ersten Altofener Grundschule
  • Fanni Mária Örkényi, Lehrerin für Ungarisch und Deutsch im Deutschen Nationalitätengymnasium und Schülerwohnheim des XX. Bezirks in Budapest bzw. Leiterin der Theatergruppe und des Schülerwohnheims der Schule
  • Viola Veres-Csorba, Deutschlehrerin der Primarstufe in der Grundschule in Gazdagrét

Die Deutsche Komitatsselbstverwaltung Pest ehrt ab 2007 die deutschen NationalitätenpädagogInnen, die in ihrer Laufbahn Hervorragendes geleistet haben. Diesmal waren es vier Personen, die die Auszeichnung „Deutschpädagogin des Jahres 2014” erhielten:

  • Monika Ketterer-Bauer Leiterin des „Märchen”-Kindergartens in Harast/Dunaharaszti
  • Maria Gutmayer, Lehrerin der Matthias Hunyadi Deutsche Nationalitätengrundschule Schaumar/Solymár
  • Tímea Faragó, Lehrerin für Ungarisch und Deutsch, Dramenpädagogin im Friedrich-Schiller-Gymnasium, Beruflichen Gymnasium und Schülerwohnheim Werischwar / Pilisvörösvár
  • Nóra Kuszmann, deutsche Nationalitätenkindergärtnerin, Lehrerin, Dramenpädagogin, Josef Mindszenty Römisch-katholische deutsche Nationalitätengrundschule zu Wudersch / Budaörs

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2019 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo