Péhl Gabriella: Főzzél fiam tungit!

Quelle: Bibliothek.hu

Tanz, Gesang, Blasmusik: die Ersten, die einem einfällt, wenn es um schwäbische Traditionen geht. Man darf aber auch die Küche nicht vergessen: dieser Band ist eine Sammlung deutscher Gerichte aus Schorokschar – und ein bisschen mehr.

tungi360
Es gibt keine zwei Familien, die die Speisen genau auf selber Weise zubereiten. Aus diesem Buch erfährt man ganz genau, von wem die Rezepte stammen: von „Ica néni”, von „Tercsa mama” oder Borika. Jede Hausfrau erzählt eine Geschichte über ihre Familie bzw. ihre Essgewohnheiten.

Die Autorin Gabriella Péhl ist seit 1989 Rundfunkjournalistin, hat Publikationen unter anderem über die Malenkij Robot, für ihre Tätigkeit erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen. Ihr Kochbuch ist ein wertvoller Beitrag zur umfangreichen Literatur über das Schorokscharer Schwabentum.

Die Veröffentlichung empfehlen wir vor allem – aber nicht ausschließlich – Hausfrauen. Sie kann vom Verlag (ER Press Kft., 1238 Budapest, Grassalkovich út 122-124., Tel.: + 36 1 279 63 00; + 36 1 285 36 61, E-Mail: erpresskft@gmail.com) für 2000 Ft bestellt werden.
Péhl Gabriella: Főzzél fiam tungit! Történetek és sváb ételek a régi Soroksárról.
(Koch’ mein Sohn Tungi! Geschichten und schwäbische Speisen aus dem alten Schorokschar)
Budapest : ER Press Kft, 2014
120 S. : ill.
Sprache: Ungarisch

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2019 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo