25 Jahre Pußtawamer Nationalitäten-Blaskapelle

Quelle: Zentrum

Möchten Sie über ähnliche Themen erfahren?
Drücken auch Sie ein Like auf die –> Zentrum Facebook-Seite

Die Deutsche Nationalitäten-Jugendblaskapelle der Gemeinde Pußtawam feierte 2014 ihr 25. Grundüngsjubiläum.

Im Jahre 1988 waren die Bálint Bakfark Musikschule aus Oroszlány und die Grundschule von Pußtawam auf die Idee gekommen, eine gemeinsame Kapelle ins Leben zu rufen. Bei dieser Initiative hatte die Moorer Nationalitäten-Blaskapelle und deren landesweit bekannter und anerkannter Leiter, Sándor Acsai eine große Rolle gespielt. Später hatte sich Mónika Pluhár-Barcsai engagiert, um die Pußtawamer Bläsertraditionen wieder neu aufleben zu lassen und hatte mit einigen Schülern der Gemeinde die erste Kapelle organisiert und zwei Jahre lang geleitet.

Bühnenfoto_PU

Die ersten bedeutenderen Auftritte waren schon mit dem Namen vom Herrn Simon Ocskai verbunden. Damals hatten vor allem Schulveranstaltungen an der Tagesordnung gestanden, aber bereits 1990 war Pußtawam in Adony am Nationalitätentag von der Blaskapelle vertreten. Musiklehrer József Domina hatte 1991 die Leitung übernommen und war fast anderthalb Jahrzehnte lang Dirigent und künstlerischer Leiter der Kapelle gewesen. Seit Frühjahr 2006 folgte ihm Attila Balázs Kapellmeister aus Tata, der bis heute an der Spitze der Kapelle steht.

Die Kapelle bewährte sich, sie wuchs zu einer ziemlich erfolgreichen Gruppe, deren Anzahl in den letzten Jahren über 40 stieg.

Seit 1999 hält die Kapelle jedes Jahr ihr Jahresabschlusskonzert, das von Jahr zu Jahr immer größeren Beifall erntet. Vom Sommer des Jahres 2000 funktioniert die Kapelle als gemeinnütziger Verein unter dem Namen Deutsche Nationalitäten-Jugendblaskapelle der Gemeinde Pußtawam. Die agile und unermüdete Leiterin des Vereins heißt Éva Somlai-Szlávik. Der Verein hält es für sehr wichtig, die Traditionen aufzubewahren, die bereits bestehenden Beziehungen im In- und Ausland aufrechtzuerhalten und neue Kontakte anzubahnen.

2014 bedeutete für die Kapelle das Jahr des Jubiläums. Bei dem Pußtawamer Dorffest im Sommer gestaltete die Kapelle eine umfangreiche Veranstaltung zugleich mit Bläsertreffen, wo sie als Gastgeber ein ungarndeutsches Konzert gab. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden von dem Landesrat der ungarndeutschen Chöre-, Kapellen- und Tanzgruppen György Engel und József Varga ausgezeichnet, die Gründungsmitglieder und bis heute aktive Musiker der Kapelle sind.

Blaskapelle_PU

Als zweiter Aufzug der Jubiläumsfeier war die Organisation des traditionellen Jahresabschlusskonzertes am 29. November 2014. Der mehr als überfüllte Veranstaltungsort schloss gebührend die Feierlichkeiten ab, deren Vorbereitungen fast ein Jahr lang dauerten. In der Woche des Konzertes wurde im Kulturhaus von Pußtawam eine Ausstellung über die 25jährige Geschichte der Kapelle eingerichtet.
Neben der Zuneigung und Spenden zahlreicher begeisterten Zuschauer wird der Verein von sämtlichen Sponsoren, Privatpersonen, Unternehmern, der Gemeindeverwaltung und der örtlichen Nationalitätenselbstverwaltung unterstützt, denen bei der Schlussveranstaltung ein kleines Präsent als Dankeschön überreicht wird. Natürlich versucht sich der Verein selbst zu helfen und bewirbt sich z. B. bei dem Ministerium für Humanressourcen, wo er 2014 zur Unterstützung von Nationalitäten-Zivilorganisationen einen Zuschuss für das Honorar des Dirigenten sowie einen Teil der Buchhaltungskosten erhielt.

Die Kapelle tut weiterhin alles dafür, durch die Pflege der ungarndeutschen Traditionen, durch beruflich anerkannte Auftritte im In- und Ausland, durch ihren „lokalpatriotischen“, auf Pußtawam typischen Charakter den guten Ruf der Gemeinde Pußtawam, vom Komitat Weißenburg und Ungarn weit zu verbreiten.

Attila Takács
Mitglied der Kapelle
(übersetzt von Izabella Nagy)

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2020 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo