Burggarten-Basar – Ein Ort voller Tradition und Erneuerung

Quelle: Zentrum

Mittwoch, 11. 02. 2015 um 18 Uhr
im Haus der Ungarndeutschen (Lendvay u. 22, 1062 Budapest)

hdu_progi_zentrumhu_03

In einem interessanten Vortrag wird der Architekt und Kunsthistoriker Ferenc Potzner die Geschichte, Lage, Gestaltung, Komposition und Bedeutung des Burggarten-Basars aus der Sicht der Budaer Burg erläutern. Erwähnt werden die partiellen Rekonstruktionen nach dem 2. Weltkrieg bzw. die der Burgmauer und deren Hintergründe. Selbstverständlich wird auch der 2012 begonnene umfassende Wiederaufbau ausführlich vorgestellt.

Ferenc Potzner stammt aus einer ungarndeutschen Familie in Pogan/Pogány. Er studierte an der Technischen Universität und an der ELTE in Budapest. Während seiner Laufbahn beschäftigte er sich mit Rekonstruktion historischer Gebäude wie die des Sándor-Palais oder der Musikakademie, und verfasste zahlreiche Studien zum Thema. Seit 2012 arbeitet er an dem Entwicklungskonzept des Burgviertels und der Revitalisierung der königlichen Gärten, auch der Burggarten-Basar wurde nach seinen Plänen hergerichtet.

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2019 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo