Knotenkunde im Lenau-Haus

Quelle: Zentrum

Möchten Sie über ähnliche Themen erfahren?
Drücken auch Sie ein Like auf die –> Zentrum Facebook-Seite

Am 07. Januar wurde es richtig kreativ im Lenau-Haus. Die ifa-Kulturmanagerin Sandra György lud zu einem Einführungskurs zum Thema „Seemannsknoten“ ein. Hierbei wurde das Knüpfen von verschiedenen Zierknoten vermittelt. Es kam eine bunt gemischte Gruppe zusammen, die sich für die Technik aber auch für das Handarbeiten und Basteln interessierte.

DSCF7830


Das Geheimnis der Seemannsknoten besteht darin, die Seilenden durch das saubere Legen und gleichmäßige Ziehen geschickt zu verweben. Dies erfordert insbesondere am Anfang etwas Übung und Geduld. Daher wurde über den Nachmittag hinweg motiviert und fleißig geknotet, was das Zeug hält. Am Ende entstanden zahlreiche Stücke, wie zum Beispiel Ketten und Armbänder, die sich durchaus sehen lassen können.

DSCF7819

Der Workshop bildet den Auftakt zu einer Veranstaltungsreihe mit dem Namen „Verstrickt & Zugenäht“. Geplant sind regelmäßige Nachmittage für alle, die Spaß an der kreativen Handarbeit haben und sich dabei auf Deutsch unterhalten und sich austauschen wollen. Die nächste Veranstaltung findet am 05. Februar im Lesesaal des Lenau Hauses statt. Gerne können auch eigene Projekte und Handarbeiten mitgebracht werden, die vor Ort bearbeitet werden.

DSCF7818

Näheres zum aktuellen Kursangebot und zur Anmeldung gibt es auf Facebook und über den Newsletter des Lenau Hauses, der über lenau@t-online.de abonniert werden kann.

Wer nun Lust aufs Werkeln bekommen hat, der sei herzlich willkommen!

Sandra György

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2021 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo