Ergebnisse des Lenau-Weinwettbewerbes bekanntgegeben

Quelle: Zentrum

Möchten Sie über ähnliche Themen erfahren?
Drücken auch Sie ein Like auf die –> Zentrum Facebook-Seite

Am 10. April 2015 fand die feierliche Preisverleihung des Weinwettbewerbs des Lenau-Hauses für ungarndeutsche Winzer in Fünfkirchen statt. Heuer wurden insgesamt 50 Proben von 17 Winzern nominiert.

Die zwischen dem 23. und 27. März abgegebenen Weinproben wurden von Frau Klara Csepeli, Abteilungsleiterin des Forschungsinstituts für Weinbau der Universität Pécs, Péter Fekete, Inspektor des landesweiten Weinqualifikationsinstituts und Attila Bakó, Vorsitzender der Weinberggemeinde von Fünfkirchen bewertet.

Jury_Von Links_n_Rechts_Péter Fekete_Klara Csepeli_Attila Bakó

„Das Jahr 2014 hatte viele neue Herausforderungen gegenüber den Winzern gestellt. Ende März kamen, ungewohnt für die Jahreszeit, sehr warme Wochen. So begann die Vegetation schon sehr früh. Das wurde dann mit den Kältewochen von April kompensiert, so hat sich das Wachstum normalisiert. Der Sommer begann, wie geläufig, dann hat sich aber umgewandelt und es erfolgte der niederschlagreichste Sommer der letzten Jahrzehnte. Die hohe Temperatur und Luftfeuchtigkeit ist der beste Nährboden für Pilze und Bakterien, dabei auch für den Mehltau. Noch dazu mussten die Winzer bei der Ernte feststellen, dass wegen des Wetters der Zuckergehalt der Weintrauben geringer war als gewohnt. Alle diese Faktoren hatten schon einen qualitativen und quantitativen Rückgang prädestiniert. Wir mussten aber bei der Bewertung der Sorten mit den Kollegen feststellen, dass die meisten Winzer diese Herausforderungen gut meistern konnten oder die meisten Fehler nicht teils korrigierbar sind. 28 von den 50 Proben, also über 50% wurden mit Silber- oder Goldmedaille ausgezeichnet! Im Vergleich zu den üblichen Weinqualifikationen ist das eine herausragend hohe Zahl, was auch den Rang der von der Lenau-Haus organisierten Weinprobe zeigt.” – sagte Frau Csepeli, Vorsitzende der Fachjury bei der Preisverleihung.

Preise_Urkunden

Der Ehrentitel Bester Weißwein wurde dem Winzer György Gábeli (Pilisborosjenő) für den Wein Irsai Olivér 2014 verliehen.
Den Titel Bester Roséwein erhielt Péter Makk (Mecseknádasd) für den Wein Pinot-Noir Rosé 2014.
Mit dem Ehrentitel Bester Rotwein wurde der Bock Cuvée 2011 der Kellerei Bock anerkannt.

Nach der Preisverkündung wurde den Gästen ein Abendessen angeboten und die nominierten Weine zur freien Verkostung freigegeben. Die Winzer konnten dabei ihre Erfahrungen untereinander und mit der Jury teilen.

Der Wettbewerb wurde vom Kulturverein Nikolaus Lenau e. V. organisiert.

Stefan Szeitz

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2020 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo