AGDM ab sofort in Berlin präsent

Quelle: AGDM

Möchten Sie über ähnliche Themen erfahren?
Drücken auch Sie ein Like auf die –> Zentrum Facebook-Seite

Die Föderalistische Union Europäischer Volksgruppen bezieht ab sofort eine Präsenz im Bundeshaus in Berlin. Maßgeblich beigetragen hat dazu das Engagement des Beauftragten der Bundesregierung für nationale Minderheiten Hartmut Koschyk. Wie die FUEN und das Büro des Beauftragten am 4. August bekannt gaben, wird eine Koordinierungsstelle für die unter dem Dach der FUEN tätige Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten (AGDM) eingerichtet.

„In enger Kooperation mit dem in Berlin tätigen Minderheitensekretariat der vier autochthonen, nationalen Minderheiten, der Jugend Europäischer Volksgruppen und den Einrichtungen der Sinti und Roma, wird die Sichtbarkeit der Minderheiten auf Bundesebene und in der Hauptstadt deutlich erhöht. Dies werden wir nutzen“, freut sich FUEN Generalsekretärin Susann Schenk.

150804-AGDM-HP
Die Eröffnung der Repräsentanz der FUEN in Brüssel wird im Herbst diesen Jahres folgen. Unter dem Dach der Föderalistischen Union Europäischer Volksgruppen dem größten Dachverband der autochthonen, nationalen Minderheiten Europas, sind die deutschen Minderheiten seit 1991 in einer Arbeitsgemeinschaft organisiert. Diese Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten, kurz AGDM vereint aktuell 21 Organisationen.

Für die Koordination der Zusammenarbeit ist es jetzt gelungen eine Koordinationsstelle einzurichten. Die Aufgabe in Berlin übernimmt ab sofort, Éva Adél Pénzes. Die gebürtige Ungarndeutsche und studierte Germanistin war bisher als Geschäftsführerin der JEV und anschließend für die FUEN als Projektmanagerin tätig.

„Wir bemühen uns um eine enge strategische Zusammenarbeit mit der Bundesrepublik Deutschland, um die Zukunft der deutschen Minderheiten, deren Sprache und Kultur, zu sichern. Zudem leisten wir einen wichtigen Beitrag in unseren Heimatländern, in denen Angehörige deutscher Minderheiten als Deutsche gelten und so zur guten Beziehungen zu Deutschland beitragen. Seit der letzten Jahrestagung der AGDM in Berlin, verfolgen wir die Etablierung in Berlin mit Nachdruck und freut uns sehr, dass es soweit ist”, so Koloman Brenner, der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft.

Anliegen der AGDM Koordination ist es die Zusammenarbeit der Organisationen zu stärken und die politische Präsenz und die Sichtbarkeit der deutschen Minderheiten in Berlin zu erhöhen. Durch diese neue Einrichtung kann des Weiteren sichergestellt werden, dass die Förderungen und Aktivitäten gebündelt und miteinander besser abgestimmt werden. Hierzu trägt auch die kommende Jahrestagung bei, die vom 9.-12. November 2015 in Berlin stattfindet.

„Die Vertretung der Minderheitenanliegen in Europa ist heute als Friedenspolitik aktueller denn je. Ich selbst weiß als Angehöriger der deutschen Minderheit in Dänemark, wie viel notwendig ist, um zu Verständigung und Dialog nach Krieg und Konflikten beizutragen. Eine angemessene Ausstattung der Nicht-Regierungsorganisationen, die diesem Engagement verpflichtet sind, ist eine Grundvoraussetzung. Eine Präsenz in Berlin, ist ein weiterer richtiger Schritt dazu“, so Hans Heinrich Hansen, FUEN Präsident. „Ich danke insbesondere Hartmut Koschyk, der als Bundesbeauftragter, die Anliegen der Minderheiten stets auch im europäischen Kontext betrachtet und dabei für die FUEN ein enger Verbündeter geworden ist.”

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2019 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo