Josef Volkmar Senz: Geschichte der Donauschwaben

Quelle: Bibliothek.hu
Für unsere regelmäßig erscheinenden Buchtipps:
Drücken auch Sie ein Like auf die –> Zentrum Facebook-Seite

In dem in dieser Form zum ersten Mal 1987 erschienenen Werk von Josef Volkmar Senz wird die Geschichte der Donauschwaben von der Zeit der Türkenkriegen bis zur Charta der Vertriebenen dargestellt.

senz360

Der aus Apatin in der Batschka stammende Josef Volkmar Senz (1912-2001) war bereits vor der Vertreibung eine bedeutende Persönlichkeit des ungarndeutschen Kulturlebens. Seine Arbeit als Heimatforscher setzte er auch in Deutschland fort. Für seine Verdienste erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem das Bundesverdienstkreuz im Jahre 1978.

Das Buch ist ein idealer Ausgangspunkt zum Kennenlernen der donauschwäbischen Volksgruppe, da es in einer Sprache geschrieben wurde, die auch für die Laien verständlich ist und sich gut lesen lässt. Dabei bleibt es fachlich korrekt und gleichzeitig interessant.

Die Veröffentlichung empfehlen wir vor allem denjenigen, die sich ihr Wissen über die Donauschwaben durch einen nicht allzu schweren Lesestoff ergänzen möchten.

Josef Volkmar Senz: Geschichte der Donauschwaben. Von den Anfängen bis zur Gegenwart
Wien, München : Amalthea, 1993
280 S : ill.
Sprache: Deutsch

Die empfohlenen Bücher sind in der Sammlung der Ungarndeutschen Bibliothek zugänglich. Weitere Informationen: info@bibliothek.hu

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2018 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo