Márta Fata (Hg.): „Die Schiff’ stehn schon bereit”

Quelle: Bibliothek.hu
Für unsere regelmäßig erscheinenden Buchtipps:
Drücken auch Sie ein Like auf die –> Zentrum Facebook-Seite

Mit der bayerischen Kleinstadt Ulm verbindet man in Bezug auf die Donauschwaben vor allem die „Ulmer Schachteln”, die Schiffe, mit denen die einstigen Ansiedler ins Karpatenbecken gekommen sind. In diesem Band wird die Rolle der Stadt in der Auswanderung nach Ungarn untersucht.

vonulm360

In der Veröffentlichung, deren Grundlage eine Tübinger Tagung im Jahr 2008 bildet, sind acht Studien zu lesen. Die Autoren sind namhafte Forscher der donauschwäbischen Geschichte, nur um einige Namen zu nennen: Márta Fata, Henrike Hampe und Horst Fassel.

Jede Abhandlung untersucht das Thema unter einem anderen Aspekt, zum Beispiel wie die Auswanderung als Geschäft fungiert hat oder welche Ähnlichkeiten die Feste der Urheimat mit denen in Ungarn aufweisen. Die Texte beweisen, dass Ulm eine Schlüsselrolle in der Kolonisation spielte.

Wir empfehlen das Buch denjenigen, die ihr Wissen über die Umstände der Ansiedlung erweitern möchten.

Márta Fata (Hg.): „Die Schiff’ stehn schon bereit” Ulm und die Auswanderung nach Ungarn im 18. Jahrhundert
Stuttgart : Kohlhammer, 2011
Forschungen zur Geschichte der Stadt Ulm
Reihe Dokumentation, 13.
142 S. : ill.
Sprache: Deutsch

Die empfohlenen Bücher sind in der Sammlung der Ungarndeutschen Bibliothek zugänglich. Weitere Informationen: info@bibliothek.hu

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2018 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo