Weltweite Symbolisierung der Wiedervereinigung Deutschlands

Quelle: Zentrum

Möchten Sie über ähnliche Themen erfahren?
Drücken auch Sie ein Like auf die –> Zentrum Facebook-Seite

Was haben die Hauptstädte Brasilia, Canberra, Dublin, Moskau, Bangkok und Kairo mit Budapest gemeinsam? Sie alle zelebrierten im Rahmen von Zusammen zur Einheit das 25. Jubiläum der deutschen Wiedervereinigung auf besonderer Art und Weise. In insgesamt über 30 Ländern fand eine aufwendige Live-Installation statt, bei welcher der Umriss des vereinigten Deutschlands aus individuell künstlerisch angefertigten Puzzleteilen zusammengesetzt wurde.

DSC02572

In Budapest beteiligten sich an der Anfertigung der 28 überdimensionalen Puzzleteile 14 deutschsprachige Bildungsinstitutionen sowie fünf Künstler. Die Feier zur symbolischen Zusammenfügung des geteilten Deutschlands fand am 05.10.2015 im Millenáris Park in Budapest um 11 Uhr Mittags statt.

Anwesend waren neben der Deutschen Botschaft Budapest die Partner dieses Projektes, das Goethe-Institut Budapest, Vertreter des Deutschen Akademischen Auslandsdiensts und der Zentralstelle für das Auslandschulwesen und das Art Market, zusätzlich sind aus den einzelnen Schulen und Universitäten jeweils Repräsentanten der Kunstwerke angereist und die 5 jungen Künstler, die auch „Puzzle-Paten” waren.

DSC02560

Der Gesandte der Deutschen Botschaft Budapest, Dr. Dr. Manfred P. Emmes richtete seinen Grußwort und Dank an alle Anwesenden und Mitwirkenden und sprach über die historischen Ereignisse vor 25 Jahren. Die Verschmelzung Deutschlands nach über vierzig Jahren sei ein riesiger Fortschritt, nicht nur für Deutschland selbst, sondern auch für den europäischen Zusammenhalt und Kooperation. Zunächst folgten der Überwindung der deutschen Teilung einige Anfangsschwierigkeiten, das Erschaffen einer Einheit aus derartigen Verschiedenheiten stellte sich als schwieriger heraus als gedacht.
Jedoch verlor man mit der Zeit immer mehr die Vorurteile und fing an Verständnis und Interesse an dem noch Unbekannten zu zeigen. Die Kooperation des zuvor in zwei Teilen geteilten Deutschlands war historisch gesehen der erste Schritt in die Entwicklung der näheren Zusammenarbeit mehrerer Staaten und Länder Europas und bildet somit, laut Dr. Emmes eine „Sternstunde der Diplomatie”.

Die Live-Installation wurde mehrere Monate lang organisiert und vorbereitet. Drei Universitäten und elf Schulen verteilt in ganz Ungarn haben sich mit dem historischen Tag 03.10.1990 auseinandergesetzt und ihre jeweiligen Assoziationen, Gedanken und Gefühle aufgezeichnet. Die historischen Geschehnisse wurden symbolisiert, Gedichte wurden malerisch dargestellt und Fotokollagen präsentiert. Die individuellen Kunstwerke in Einem vereint haben bei den Zuschauern für viel Begeisterung und Faszination gesorgt. Bis zum 11.10.2015 kann man in der internationalen Kunstmesse „Art Market” das ungarisch-deutsche Deutschland-Puzzle besichtigen.

DSC02580

Die Vielfältigkeit des Deutschland-Puzzles aus den anderen Ländern kann man entweder in den jeweiligen deutschen Auslandsvertretungen anschauen, oder aber auf der Internetseite www.zusammen-zur-einheit.de. Beteiligt waren insgesamt 34 deutschen Institutionen aus Amerika, Australien, Asien, Afrika und Europa. Das verdeutlicht nicht nur, dass letztendlich „zusammengewachsen ist, was zusammen gehört”, wie der ehemalige Bundeskanzler Willy Brandt sagte, sondern, dass die Geschichte fortwährend lehrend aktuell ist.

Fee Dorina Dutombé

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2019 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo