Sechs erlebnisreiche Tage in Deutschland

Quelle: LdU

Möchten Sie über ähnliche Themen erfahren?
Drücken auch Sie ein Like auf die –> Zentrum Facebook-Seite

Rundreise der Gewinner der Landeswettbewerbe in Baden-Württemberg

Zwischen dem 24. und 31. Oktober 2015 hatten 26 SchülerInnen, die an den Landeswettbewerben für deutsche Sprache und Kultur und am Wettbewerb „Jugend debattiert“ die besten Ergebnisse erreicht haben, zum 23. Mal die Möglichkeit, an einer einwöchigen Rundreise in Baden-Württemberg teilzunehmen, die von der Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen organisiert wurde.

12309924_1656016494658797_7602721716943663413_o

Die Jugendlichen haben in der Landesakademie für Jugendbildung in Weil der Stadt übernachtet und von dort aus ihre täglichen Ausflüge unternommen. Während des Aufenthalts wurden viele Ortschaften besichtigt, wie z.B. Nürnberg, Weil der Stadt, Gerlingen, Stuttgart, Cleebronn, Tübingen und Ulm. Programmpunkte waren außer den Stadtbesichtigungen u.a. der Lebkuchenmarkt in Nürnberg, das Keplermuseum und die Sternwarte in Weil der Stadt, das Haus der Geschichte und das Mercedes-Benz Museum in Stuttgart, das Stadtmuseum und die Druckerei Drucktuell in Gerlingen, der Erlebnispark Tripsdrill bei Cleebronn sowie das Ulmer Münster.

Höhepunkte der Reise waren dennoch der Empfang durch die erste Beigeordnete, Frau Susanne Widmaier im Sitzungssaal des Rathauses in Weil der Stadt, sowie die Führung durch das Stadtmuseum in Gerlingen, wo die Jugendlichen mit Zeitzeugen, mit dem Ehepaar Wagner, mit Herrn Reitinger Gespräche führen konnten. Auch der Besuch bei der Firma Drucktuell war ein großes Erlebnis für die SchülerInnen.

Auch die Abendprogramme waren mit viel Spaß verbunden. In den Abendstunden wurde musiziert, es wurden ungarndeutsche Lieder gesungen und Tänze getanzt. Am letzten Abend kam es zu einem Abschlussquiz über die 5 Tage in Deutschland, wobei jede Gruppe gut abgeschnitten hat. Der letzte Abend wurde mit einer kleinen Vorstellung beendet, wo alle Teilnehmer ihr Können gezeigt haben.
Doch die Woche verging allzu schnell und die Gruppe musste zwar etwas traurig, aber mit vielen neuen Erlebnissen und Bekanntschaften wieder nach Hause fahren.

Finanziert wurde das Programm vom Bundesministerium des Innern und vom Ministerium für Humane Ressourcen (auf Grund der von der Deutsch-Ungarischen Ständigen Unterkommission der Gemischten Kulturkommission festgelegten Projekte). Unterstützt wurde das Programm außerdem noch von der Stadt Weil der Stadt und Gerlingen.

Herzlicher Dank dafür!

Ibolya Sax

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2019 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo