Multikulturelle Tanzgala der volljährigen Tanzgruppe

Quelle: Zentrum

Möchten Sie über ähnliche Themen erfahren?
Drücken auch Sie ein Like auf die –> Zentrum Facebook-Seite

„18 Jahre sind bestimmend in einem Leben”, mit diesem Gedanken eröffnete Peter Schweininger die XVIII. Tanzgala der Saarer Tanzgruppe. Traditionell wird diese Gala am letzten Samstag der Faschingszeit veranstaltet, dieses Jahr fand sie am 6. Februar statt.

IMG_1065

Mehr als 170 Kinder und Jugendliche sind mit den Jahren Mitglieder der Tanzgruppe geworden. Sie konnten an diesem Nachmittag dem Publikum zeigen, was sie 2015 gelernt hatten. Das Programm war diesmal sehr bunt, zahlreiche Tänze der verschiedenen Nationalitäten wurden präsentiert. Die Älteren führten kroatische und roma, die etwas Kleineren serbische Tänze auf. Im Mittelpunkt standen aber – wie immer – die ungarndeutschen Tänze. Dieses Jahr waren Edina Bunth, Julianna Szabó, Anita Gólics, Márkó Szili, Tamás Szabó, László Hufnagl, Kinga Házenfratz, Szabolcs Stock und Péter Schweininger die Choreografen des Abends, außerdem wurden einige geliebten Choreografien von Josef Wenczl aufgeführt. Die harte Arbeit wurde mit großem Applaus belohnt.

IMG_0998

Wie üblich, wurde der beste Tänzer und die beste Tänzerin des Jahres ausgezeichnet bzw. die höchste Anerkennung der Saarer Tangzruppe, der Károly-Freész-Preis, verliehen, der für besondere Tätigkeiten im Bereich der Nationalitätenarbeit vergeben werden kann. Den Preis Tänzer bzw. Tänzerin des Jahres 2015 erhielten für ihre disziplinierte Arbeit bei den Proben und Auftritten Tamás Pechinger und Veronika Buczkó, und den Károly-Freész-Preis Christina Pats für ihre gesellschaftliche Arbeit. (Ihre Laudation lesen sie hier >>>)

2016.02

Bis zur Tombola amüsierte die Burschen Kapelle aus Kätschka/Kecskéd das Publikum, der Faschingsball spielte die Kapelle „Saarer Musikanten”. Das Feiern dauerte bis in die Früh mit den verschiedensten ungarndeutschen und ungarischen Musikstücken, mit Polka, Tango, Walzer und ähnlichem.

Die harte Arbeit dauerte vom Freitag bis Sonntag, aber die Vorbereitungen fingen schon früher an. Die Großzügigkeit, die Gutherzigkeit und der Zusammenhalt charakterisierten diese Gala. Ein gutes Beispiel dafür ist die Hilfe von mehreren Unternehmern, wodurch die Tanzgruppe wertvolle Geschenke verlosen und sich ein neues Parkett für die Bühne besorgen konnte.

Wer dieses Gefühl erleben möchte, soll die Gala nächstes Jahr in der Faschingszeit unbedingt besuchen!

Viktória Nagy

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2019 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo