Georg Wittmanns Lebenswerkband erschienen

Quelle: VUdAK
Möchten Sie über ähnliche Themen erfahren?
Drücken auch Sie ein Like auf die –> Zentrum Facebook-Seite

Der Verband Ungarndeutscher Autoren und Künstler gab den Lebenswerkband von Georg Wittmann Schwarze Wolken heraus. Als Dienst an der Volksgruppe fasste der Außenhandelskorrespondent Georg Wittmann (26. August 1930 – 29. April 1991) Literatur auf.

Wittman-Titelblatt

Wittmann begann in den 60er Jahren zu schreiben. Der Lokalpatriotismus bestimmte seine literarische Tätigkeit. Er wollte mithelfen, das zu bewahren, was noch vorhanden ist, und zeigen, wie einst das Leben in Promontor war. Er wollte als literarischer Erzieher der Gemeinschaft dienen und brachte in Erzählungen, Aufsätzen, Feuilletons Vergangenheit und Gegenwart der Deutschen im Ofner Bergland um Budapest näher. Den Höhepunkt des Lebenswerks von Wittmann bildet die Erzählung „Die Holzpuppe“ (Fortsetzung: „Das Jahr der Flut“ und „Schwarze Wolken“), deren Handlung sich an das Schicksal einer kleinen Holzfigur knüpft, die Siedler aus dem Schwarzwald zu Zeiten Maria Theresias mit nach Ungarn gebracht hatten und die dann von Generation zu Generation weitergeerbt wurde. Georg Wittmann hat es fertig gebracht, mit der „Holzpuppe“ ein literarisches Symbol zu schaffen, das Symbol der Traditionsverbundenheit der Ungarndeutschen.

Der Band kann zum Preis von 4.000.- Ft bei VUdAK (vudak15@gmail.com) bestellt werden.

Weitere Publikationen finden Sie auf der VUdAK-Webseite >>>

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2019 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo