Um die ungarndeutsche Musikkultur beliebt zu machen

Quelle: Landesrat

Möchten Sie über ähnliche Themen erfahren?
Drücken auch Sie ein Like auf die –> Zentrum Facebook-Seite

Traditioneller Kiritag in Altofen und Landesrat-Harmonikawoche

Im Rahmen des Altofener Kiritags 2016 und der Veranstaltung Óbudai Nyár fand am 25. Juni am Hauptplatz ein Treffen der Kulturgruppen statt. Dieses Kirmesprogramm wird immer vom „Braunhaxler Verein zur Pflege der deutschen Traditionen” veranstaltet.

L1010049_WUDIGEss_CHOR

Am Nationalitätenprogramm nahmen diesmal außer dem Braunhaxler Singkreis, begleitet von Thomas Todt auf seinem Akkordeon, der deutsche traditionsbewahrende Chor aus Hidikut, der Singkreis des Deutschen Klubs aus Weindorf (Leiterin: Elisabeth Breier und vom Altmeister Franz Reichardt auf dem Akkordeon begleitet), der Ludwig-Hollos-Chor und die Ludwig-Hollos-Tanzhausbewegung aus Krottendorf mit der Sternpolka, einer Mazurka, einem Walzer und dem „Siebenschritt“, der Chor Wagenhoffer aus Tscholnok, der Rosmarin-Chor aus Raab und die Tanzgruppe Herbstrosen aus Schaumar, der Nationalitätenchor aus Wudigeß sowie der Liederschatz-Chor des XVIII. Bezirkes von Budapest unter der Leitung von Frau Dr. Zsuzsanna Szabó-Nagy teil.

L1010050_HOLOS_CHOR_KROTTENDORF

Der Name einer ungarndeutschen Gruppe bürgt immer für Stimmung und Fröhlichkeit – die Lustigen Schorokscharer Holzhackerburschen. Der Name steht für lustige Unterhaltung und man konnte sich der Fröhlichkeit nicht entziehen.

L1010090_RAAB

Sehr große Aufmerksamkeit verdiente der slowakische Chor „Báló Lipót“ aus Tschemer mit seinen slowakischen Volksliedern und seine Mitglieder in den alten Trachten. Der traditionsbewahrende slowakische Chor „Páva“ aus Sandau mit seinen Mitgliedern in wunderschönen – handgestickten – Trachten brachte uns heimische Lieder.

Nach all diesen bunten und traditionsreichen Geschehen konnte anschließend die „Zwickl Polka Party“ auf ein fröhlich gestimmtes Publikum treffen und – was schon lange nicht mehr war – einen kollektiven Polkarausch auslösen.

Am darauffolgenden Tag, am 26. Juni hatte das JHAO-Jugendharmonikaauswahlorchester des Landesrates der ungarndeutschen Chöre, Kapellen und Tanzgruppen die Ehre diesen letzten Tag des traditionellen Altofener Festes zu eröffnen.

HARM__L1010131

Dieses Orchester wurde anlässlich der 1. Harmonikawoche des Landesrates im Jahre 2008 gegründet. Die Gründerväter waren Ehrenvorsitzender Franz Heilig und Stefan Geiger, Musikpädagoge und Harmonikalehrer aus Madarasch.

HARM_L1010133

Die Ziele der Harmonikawoche sind ungarndeutsche Melodien zu erlernen; Freude an der Arbeit in einer Gemeinschaft zu lernen; die ungarndeutsche Identität, die Vorteile der Doppelidentität zu erkennen; Beitrag zur Erziehung der ungarndeutschen Intelligenz zu leisten. Ihre vornehmste Zielsetzung ist die schwäbische Musik vertraut und beliebt zu machen und für die Nachwelt weiterzuvererben. Der musikalische Leiter der Kapelle forscht mit unermüdlicher Ausdauer nach den noch auffindbaren Notenblättern.

HARM_L1010137

Der größte Erfolg dieses Orchesters war der Auftritt im Herbst 2014 in Deutschlandsberg, beim Internationalen Akkordeontreffen, wo die Musikanten ein einstündiges Konzert gaben und so die ungarndeutsche Musikkultur den österreichischen Gästen nahebrachten. Auch sind sie heute das zweite Mal in Altofen und dafür bedanken sich die Mitglieder und ihr Leiter auf das Herzlichste.

HARM_PROBE_L1010121

Die Kapelle wird von David Solymosi, einem jungen Musiker aus den eigenen Reihen, geleitet. Mit ihrem einstündigen Programm (bei brütender Hitze) gaben die Musikanten den Zuhörern bzw. -schauern einen Querschnitt des Erlernten der letzten Jahre. Tosender Applaus und Rufe nach Zugaben, die bereitwillig erfüllt wurden, beendeten das Programm. Zusammenpacken, Essen und Trinken (wurden von den „Braunhaxlern” dankenderweise eingeladen) und zum Bus um rechtzeitig im Camp anzukommen. Stand doch nach dem Auspacken und Abendessen das wichtige Fußballspiel Ungarns gegen Belgien im Programm. Wie wir jetzt wissen, zum Leidwesen der Jungen, ist es nicht erfreulich ausgegangen. (Aber trotzdem hat die ungarische Mannschaft Großes geleistet.)

HARM_L1010148

Der Landesrat organisiert 2016 die IX. Harmonikawoche. Die Harmonikawoche wird dieses Jahr in Berkina/Berkenye abgehalten und es nehmen daran 25 Musiker teil. Die jungen Musiker reisten sofort nach dem Konzert dorthin ab. Und wenn diese Zeilen erscheinen haben sie bereits einige Tage mit fleißiger Übung hinter sich und arbeiten für ihren Auftritt am Wochenende hin.

Die Harmonikawoche wird mit einer deutschsprachigen Heiligen Messe in der römisch-katholischen Kirche in Berkina am 1. Juli 2016 um 16 Uhr (musikalische Begleitung: Harmonika Kapelle) und dem Galaprogramm der Harmonika Kapelle des Landesrates am 2. Juli 2016 um 15 Uhr im Konferenzsaal des Szent-Anna-Gasthauses abgeschlossen.

Manfred Mayrhofer – LandesratForum

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2019 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo