Auch schwäbische Schätze gehören zum Branauer Kulturerbe

Quelle: Zentrum

Möchten Sie über ähnliche Themen erfahren?
Drücken auch Sie ein Like auf die –> Zentrum Facebook-Seite

Für die Aufnahme in die Komitatssammlung Branauer Werte (Baranya Megyei Értéktár), in der zurzeit 31 Schätze verzeichnet sind, können seit 2013 Schätze und Traditionen nominiert werden. In der Sammlung haben auch ungarndeutsche Traditionen, ein Handwerker, sowie ein Buch einen Platz erhalten.

Die Selbstverwaltung des Komitates Branau gründete 2013 eine Kommission mit dem Ziel, die wertvollen Traditionen des Komitates zu registrieren, bekannt zu machen und ihnen den Titel Kulturerbe des Komitates Branau (Baranya Megyei Értéktár része) zu verleihen.

Die Bewerbungen werden von einer zehnköpfigen Fachjury bewertet, diese entscheidet ob den geistig-kulturellen und sachlichen Traditionen der Titel zugesprochen wird.

Erfreulicherweise gehören schon fünf ungarndeutsche Überlieferungen zu dieser Gruppe:

  • der Großnaarader Blaufärbermeister Johann Sárdi, seine Tätigkeit und Werkstatt,
  • der Emmausgang in Bohl,
  • das Gereschlaker Hefeknödel-Festival,
  • die Maroker Hochzeit,
  • Großmutters Küche – schwäbisches Kochbuch, dessen Rezepte von den Bawazer Anna und Katharina Wild gesammelt wurden.

Erfahren Sie mehr über die in die Sammlung aufgenommenen Werte >>>

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2019 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo