Jubiläum gefeiert in Mesch

Quelle: Zentrum

Möchten Sie über ähnliche Themen erfahren?
Drücken auch Sie ein Like auf die –> Zentrum Facebook-Seite

Der Mescher Deutsche Nationalitätenklub feierte am 3. September das 25. Jubiläum seiner Gründung. Das Fest begann im Gedenkpark mit der Kranzniederlegung am Vertriebenendenkmal zur Erinnerung an die Vertriebenen, die es für immer wichtig hielten ihre Urheimat und die ungarndeutschen Traditionen zu pflegen und zu unterstützen.

megemlekezes-az-emlekmunel

Dann in der römisch-katholischen Kirche von Mesch zelebrierte Árpád Sebestyén-Molnár, der Pfarrer von Nagydorog, eine heilige Messe in deutscher Sprache. Die Veranstaltung ging im Kulturhaus weiter. Eva Koleszár, Leiterin des Klubs erinnerte uns in Ihrer Eröffnungsrede an die wichtigsten Ereignisse und Momente der vergangenen 25 Jahre.

mozsi-nemet-nemzetisegi-klub-enekkara

Der Klub und die anwesenden Gäste wurden von Ágnes Appelshoffer, der Bürgermeisterin von Tolnau/Tolna, vom Leiter des Seksarder Regionalbüros der Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen, Georg Krémer, und von Monika Fazekas-Gombár, der Vizevorsitzenden der Chorsektion vom Landesrat der Ungarndeutschen Chöre, Kapellen und Tanzgruppen, begrüßt.

koszonto-fazekasne
Den Reden folgte ein buntes Kulturprogramm. Die Zuschauer konnten die Lieder des Chors des Tolnauer Deutschen Nationalitäten-Freundeskreises, des Mondschein-Chors aus Seksard/Szekszárd und die Tänze der Deutschen Nationalitätentanzgruppe aus Kier/Németkér genießen. Der letzte Teilnehmer war der Chor des örtlichen Deutschen Nationalitätenklubs.

_nad2982

Die Veranstaltung endete mit Abendessen und Ball. Für die gute Stimmung sorgte die Kapelle Silber Baum aus Sulk/Szulok.

Orsolya Koleszár – Krisztina Koleszár

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2019 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo