„Essen auf Rädern“: BMI-Kleinbus auch für Boglar

Quelle: LdU

Möchten Sie über ähnliche Themen erfahren?
Drücken auch Sie ein Like auf die –> Zentrum Facebook-Seite

Am 27. Oktober durfte auch Boglar – eine etwas weniger als tausend Einwohner zählende ungarndeutsche Gemeinde im Bakony Gebirge – einen neuen BMI-Kleinbus von der Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen übernehmen.

vertesboglar-kisbusz1

Zahlreichen ungarndeutschen Selbstverwaltungen ähnlich beantragte auch die Deutsche Selbstverwaltung dieses Dorfes im Rahmen des Projektes des Bundesministeriums des Innern „Essen auf Rädern” ein Fahrzeug, um vor allem den örtlichen bejahrten und bedürftigen Einwohnern besser helfen zu können: sie mit warmem Essen zu versorgen, sie zum Arzt zu fahren, oder ihnen den Einkauf, und überhaupt das Leben zu erleichtern – berichtete Frau Anna Bauer, die Vorsitzende der Deutschen Selbstverwaltung Boglar.

vertesboglar-kisbusz10

Die Schlüssel des neuen Opel Vivaro Kleinbusses überreichte Otto Heinek, Vorsitzender der Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen an Vorsitzende Frau Bauer. Die Veranstaltung wurde mit einem kulturellen Programm – gestaltet vom örtlichen deutschen Frauenchor und von der Tanzgruppe – umrahmt.

vertesboglar-kisbusz5

Laut Frau Anna Bauer solle der Bus sofort auch eingesetzt werden: neben seinem alltäglichen Dienst solle er demnächst auch eine längere Fahrt absolvieren müssen, denn schon bald fahre damit eine Boglarer Delegation nach Deutschland, und zwar in die Partnergemeinde des Dorfes.

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2019 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo