Darf ich bitten? – Tanzhaus, diesmal mit Helmut Heil

Quelle: Zentrum

Szeretne rendszeresen hírekről, cikkekről értesülni?
Lájkolja Ön is a –> Zentrum Facebook oldalát

Kathrein schließt Bass und Geigen ein, hießt es im Volksmund. Denn eigentlich vom 25. November an darf traditionell bis Weihnachten nicht mehr getanzt werden. Und anschließend beginnt die Adventszeit. Dies wird im Kreise der Ungarndeutschen auch immer streng eingehalten.

IMGP4758
Aber noch am 22. November organisierte das Ungarndeutsche Kultur- und Informationszentrum und Bibliothek erneut ein Tanzhaus. Der Einladung sind zahlreiche Tanzlustige gefolgt. Diesmal wurde Helmut Heil aus Fünfkirchen gebeten den Anwesenden im Budapester Haus der Ungarndeutschen traditionelle ungarndeutsche Tänze beizubringen. Er reiste mit vier jungen Musikern an, die für die gute Musik sorgten. Es wurde aber nicht nur getanzt, denn der Choreograph und Tanzlehrer erzählte auch über die Ursprünge der einzelnen Tänze, welche Musik und welcher Gesang aus welcher Gegend stammt.
 Bildergalerie von der Veranstaltung>>>

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2018 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo