Julianna Szabó erhielt den Preis „Für das Ungarndeutschtum im Komitat Weißenburg“

Quelle: Neue Zeitung

Möchten Sie über ähnliche Themen erfahren?
Drücken auch Sie ein Like auf die –> Zentrum Facebook-Seite

Julianna Szabó bekam dieses Jahr für ihre Tätigkeit die höchste Auszeichnung der Ungarndeutschen im Komitat Weißenburg. Der Preis des Verbandes der Deutschen Selbstverwaltungen im Komitat Fejér e. V. wurde am 16. Juni übergeben.

Im Leben von Julianna Szabó stand die Beziehung mit den Ungarndeutschen schon seit ihrer Kindheit auf dem ersten Platz. Während ihres Studiums und als Pädagogin in der Maaner Grundschule nahm sie ganz aktiv und begeistert die Bewahrung, die Übergabe der Kultur und der ungarndeutschen Traditionen auf sich. Sie sammelte und lernte die örtlichen deutschen Volkslieder. 15 Jahre lang war sie Triebfeder des Schüleraustausches zwischen den Schulen von Maan und Leimen.

szabó julianna-johann fuchs

Unter ihrer Leitung wurde 1991 in Maan die erste ungarndeutsche Tanzgruppe gegründet. Sie fing mit dem Unterrichten unserer Tanzkultur an. 1996 wurde sie eingeladen, die Kleinturwaller Füzes-Tanzgruppe zu führen. Seitdem arbeitet sie in fünf Gruppen von den Kindergartenkindern bis zu den Erwachsenen. Sie hat an mehreren Weiterbildungen teilgenommen.

Ihre Arbeit hat sie immer begeistert und zuverlässig durchgeführt. Das beweist am prägnantesten, dass sowohl die Gruppe der Erwachsenen als auch die der Kinder die Qualifikation „Gold“ bekommen und den Festivalpreis gewonnen haben.

Im Jahre 2009 erhielt sie für ihre Arbeit den Preis „Für die Kultur Biatorbágy“ und im Jahre 2013 einen weiteren Preis der Stadt Wia-Kleinturwall. Ihre Arbeit als Choreographin wurde öfters anerkannt. 2017 wurde sie für ihre Tätigkeit im Bereich ungarndeutsche Tanzkultur vom Landesrat geehrt.

Zurzeit arbeitet sie als Leiterin und Choreographin der Tanzgruppe Maaner Pfingstrosen daran, die Tanzgruppen und den Blasmusikunterricht im schulischen Rahmen zu fördern.

Als Direktorin der Maaner Grundschule rief sie den Schulverein im Komitat Weißenburg wieder ins Leben und bemüht sich unermüdlich, eine Einheit unter den sprachunterrichtenden Grundschulen in unserem Komitat zu schaffen.

Sie ist aktive Mitgestalterin des Lebens der Ungarndeutschen, ist bei der Organisation verschiedener Veranstaltungen tätig, arbeitet mit zahlreichen Nationalitäten, Kulturgruppen und Institutionen zusammen, hält Kurse für Tanzlehrer, um ihr Wissen weiterzugeben.

Wir danken ihr ganz herzlich für ihre Arbeit und wollen sie mit diesem Preis ehren.

Ch. P.

(Erschienen in: Neue Zeitung, 27/2018)

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2018 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo