Ein Tag für künstlerischen Erfahrungsaustausch

Quelle: Zentrum

Möchten Sie über ähnliche Themen erfahren?
Drücken auch Sie ein Like auf die –> Zentrum Facebook-Seite

Die Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen und die Deutsche Bühne Ungarn veranstalteten das 25. Treffen der deutschsprachigen Laientheatergruppen der Gymnasien. Fünf hervorragende Gruppen zeigten am 24. April im Seksarder Theaterhaus ihre Stücke dem Publikum.

Szekszard2019 - 5

Die JungeDBU (Seksard) eröffnete das Programm mit der Vorstellung Verständnis für Missverständnisse! Eine Konferenz zur ultimativen Streit-Prophylaxe (Spielleiterinnen: Rebekka Bareith, Katalin Lotz). Die Gruppe brachte ein wirklich sehr gut aufgebautes und turbulentes Stück auf die Bühne.

Szekszard2019 - 10

PaThalia junior aus dem Werischwarer Friedrich Schiller Gymnasium (Spielleiter: Bálint Rezsnyik und Máté Király, Gruppenleiterin: Éva Priegl) spielten eine Reihe von Sketchen im Dopplereffekt. Und brachten das Publikum zum Lachen.

Szekszard2019 - 24

Prinz und Rosie war der Titel des Stückes der Kulturellen Offensive (Deutsches Nationalitätengymnasium Budapest, Spielleiterin: Fanni Örkényi). Die SchülerInnen zeigten eine ideenreiche und hervorragende Aufführung, in der die talentierten Darsteller die Geschichten der Figuren aus Saint-Exupérys Der kleine Prinz aus einer ungewöhnlichen Sicht erzählten.

Szekszard2019 - 42

PaThalia senior (Friedrich Schiller Gymnasium, Werischwar) adaptierte unter den Titel Und führe uns nicht in Versuchung Paulo Coelhos Roman Der Dämon und Fräulein Prym auf die Bühne. Die hervorragende Dramaturgie und die sehr gute Besetzung garantierten großen Applaus.

Szekszard2019 - 50

Die Aufführung der Gruppe Deszka (Széchenyi István Gymnasium, Szolnok, Spielleiterin: Zsuzsanna Boros-Berényi) faszinierte das Publikum mit dem Stück Netboy von Petra Wüllenweber über Cybermobbing. Die schauspielerische und sprachliche Leistung der Gruppe war phänomenal.

Im Publikum saßen auch Angelika Pfiszterer, Kulturreferentin der Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen, Monika Ambach, Direktorin des Ungarndeutschen Kultur- und Informationszentrums und Bibliothek, Linda Gáspár, Mitarbeiterin des Kulturreferats der Deutschen Botschaft Budapest sowie Fruzsina Bokor, Beauftragte für Bildungskooperation Deutsch am Goethe-Institut Budapest. Sie entschieden, dass dieses Jahr PaThalia senior die Möglichkeit bekommt nach Esseg zum Internationalen Theaterfestival zu fahren.

Das Landestreffen deutschsprachiger Theatergruppen der Gymnasien bietet eine hervorragende Möglichkeit zum künstlerischen Erfahrungsaustausch. Nachdem die fünf Gruppen ihre Stücke aufgeführt hatten, ging der Tag mit der Vorstellung des Gasgebers zu Ende. Das DBU-Ensemble zeigte das Stück Valerias verdichtete Welten.

Monika Ambach

Foto: Ludwig Grund

Bildergalerie >>>

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2019 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo