Pfiszter Tamás – Várnai Zsuzsa (Hg.): Befogadás Otthonra találás Továbbadás

Quelle: Bibliothek.hu
Möchten Sie über ähnliche Themen erfahren?
Drücken auch Sie ein Like auf die –> Zentrum Facebook-Seite

Die Ansiedlung von Schorokschar/Soroksár erfolgte Anfang des 18. Jahrhunderts durch Grundherrn Anton Grassalkovich. Jahrhundertelang blieb die Siedlung ein ungarndeutsches Dorf in der Nähe der Hauptstadt. Sie wurde am 1. Januar 1950 zusammen mit Pestelisabeth/Pesterzsébet als XX. Bezirk Budapest angeschlossen. 1994 wurde Schorokschar vom XX Bezirk abgetrennt und existiert seitdem als der jüngste, XXIII. Bezirk von Budapest. Der sechste Band der Reihe Soroksári füzetek wurde 2017 mit dem Titel Befogadás Otthonra találás Továbbadás herausgegeben. Der Anlass dafür war, dass das erste deutschstämmige Kolonistenkind in Schorokschar 1717, also genau 300 Jahre vor der Herausgabe des Buches, geboren ist.

Befogadas Otthonra talalas

Dieser Band ist weder eine Monografie, noch ein Geschichtsbuch, er beinhaltet siebzehn Interviews mit bekannten und weniger bekannten Ortsbewohnern. Das Buch entstand mit der Unterstützung der Schorokscharer Deutschen Nationalitätenselbstverwaltung und basiert auf einer linguistischen Untersuchung, auf dem sogenannten „Nyelvi Tájkép Program”, in dessen Rahmen SchülerInnen des Deutschen Nationalitätengymnasiums Fragebögen unter den Schorokscharern verteilten und mit ihnen Interviews über ihre ungarndeutsche Identität führten. Es stellte sich heraus, dass anhand der Interviews ein Einblick in die Vergangenheit und Gegenwart von verschiedenen ungarndeutschen Familien gewonnen werden konnte. Und so wurden nach einer Zeit nur noch Interviews geführt, aus denen dieser Band besteht. Aus diese erfährt man auch, wie die Lage des Sprachgebrauchs ist, was bei den verschiedenen Menschen die ungarndeutsche Identität heute in Schorokschar ausmacht.

Nach dem Lesen dieser öfters ausgesprochen innigen Gespräche würde man gerne Schorokschar und seine Bewohner auch persönlich kennenlernen. Das einzige was fehlt, ist eine deutsche Übersetzung der Interviews.

Wir empfehlen diesen Band Allen, die sich für die Vergangenheit der Schorokscharer Ungarndeutschen interessieren und sich mit heutigen Identitätsfragen beschäftigen möchten.

Pfiszter Tamás – Várnai Zsuzsa (Hg.): Befogadás Otthonra találás Továbbadás. Beszélgetések Soroksárról, Soroksáriakkal, Soroksáriakról
(Aufnehmen Ein Zuhause finden Weitergeben.
Gespräche über Schorokschar, mit Schorokscharern Über Schorokscharer)
Soroksár: Galéria’ 13 Soroksár, 2017
443 S., Ill
Sprache: Ungarisch

Die empfohlenen Bücher sind in der Sammlung der Ungarndeutschen Bibliothek zugänglich. Weitere Informationen: info@bibliothek.hu

Webseite: www.bibliothek.hu

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2019 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo