Liebhardt András /// Liebhardt István: Út az új Heimatba

Quelle: Bibliothek.hu
Möchten Sie über ähnliche Themen erfahren?
Drücken auch Sie ein Like auf die –> Zentrum Facebook-Seite

Obwohl es um eine kollektive Bestrafung ging, verlief die Entrechtung, Enteignung und die Vertreibung der Ungarndeutschen nach dem Zweiten Weltkrieg von Siedlung zu Siedlung unterschiedlich. Man kann zwar zwischen den Schicksalen Parallele sehen, es lohnt sich diese jedoch einzeln unter die Lupe zu nehmen. Im Buch von András Liebhardt werden die Geschehnisse um und nach dem Zweiten Weltkrieg in Bogdan/Dunabogdány bearbeitet. Eine echte Besonderheit ist es, dass sein Großvater, István Liebhardt, ein, auch im Buch zu lesendes Tagebuch über die Vertreibung führte.

Ut az uj Heimatba

Der Autor schrieb 2004 eine Studie über die Zeit der Entrechtungen der Bogdaner Ungarndeutschen, wozu er als Quelle verschiedene Archivalien benutzte. Diese nimmt er als Grundlage und bearbeitet die Geschehnisse zwischen 1930 und 1948 in den ersten zwei Kapiteln mit wissenschaftlichem Anspruch. Archivbilder, Zeitungsartikel und vergleichende Tabellen ergänzen die mit Fußnoten versehenen Texte. In den weiteren Kapiteln wird das Schicksal seiner Großeltern während und nach der Vertreibung aus Bogdan beschrieben. Hier folgt auch das Tagebuch des Großvaters, das sowohl analysiert, als auch kommentiert wird. Die tragischen Geschehnisse der Entrechtungen, Enteignungen und Vertreibungen wurden meistens verschwiegen. Die Erinnerungen wurden höchstens erst später und nur von wenigen Zeitzeugen niedergeschrieben. Tagebücher dagegen beschreiben immer, was unmittelbar geschehen ist. Es existieren mehrere Aufzeichnungen, die während des Krieges oder der Malenkij Robot geschrieben wurden. Solche, die während der Vertreibung abgefasst wurden, sind aber weniger bekannt. Dieses Tagebuch ist auch deswegen eine Rarität, weil es mit den ergänzenden Texten des Enkelsohnes letztlich eine einzigartige Ausgabe bildet. Als Abschluss werden die 1947 vertriebenen Bogdaner Schwaben aufgelistet.

Das Buch empfehlen wir denjenigen, die sich für die Ortsgeschichte dieser Epoche von Bogdan interessieren und auch gerne mehr über persönliche Schicksale erfahren möchten.

Liebhardt András /// Liebhardt István: Út az új Heimatba
(Weg in die neue Heimat)
Dunabogdány : Német Nemzetiségi Önkormányzat, 2017.
183 S., Ill.
Sprache: Ungarisch

Die empfohlenen Bücher sind in der Sammlung der Ungarndeutschen Bibliothek zugänglich. Weitere Informationen: info@bibliothek.hu

Webseite: www.bibliothek.hu

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2019 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo