I. Hajoscher Chortreffen

Quelle: Zentrum

Möchten Sie über ähnliche Themen erfahren?
Drücken auch Sie ein Like auf die –> Zentrum Facebook-Seite

Der Traditonspfelgende Schwäbische Chor von Hajosch wurde im Jahre 2015 gegründet. Die Mitglieder tragen deutsche Lieder vor, die aus Hajosch stammen oder in der Ortschaft gesungen wurden. Das Ziel ist, diesen wunderbaren und einzigartigen Volksschatz für die zukünftige Generationen zu bewahren.
Hajós
Zum 50jährigen Jubiläum der Hajoscher Volkstanzgruppe hat sich der Chor den Tänzern angeschlossen, sie treten seitdem auch zusammen auf und präsentierten gemeinsam in vielen deutschen Siedlungen in Ungarn die Schwabenkultur aus der Batschka.

Der Chor hat seit 2015 viel erreicht. 2018 erhielten sie den Niveaupreis bei der Qualifikation in Almasch. Sie sind besonders stolz darauf, dass sie im März dieses Jahres bei einer Messe in der Franziskanerkirche in Fünfkirchen mitwirken konnten. Sie haben bereits an Chortreffen in Schorokschar, Schambek, Harast, Kockrsch und Berzel teilgenommen.

Am 17. November 2019 wollten sie selber ein Chortreffen organisieren, um die nette Gastfreundschaft anderer Chöre zu erwidern. Edina Mayer, Mitglied der Hajoscher Tanzgruppe und Krisztina Csordás, Vertreterin der Deutschen Selbstverwaltung des Komitats Batsch-Kleinkumanien, begleiteten das Publikum während des Nachmittags. Beim I. Hajoscher Chortreffen sorgten der Schomberger Gesangkreis, der Schorokscharer Traditionsbewahrende Gemischtchor, der Chor aus Geschtitz der Deutsche Nationalitätenchor aus Kockrsch sowie der Schorokscharer Männerliederkranz für gute Laune. Neben den Chören wirkten auch die Knopfharmonikakünstler aus Hajosch mit. Am Ende des Programms haben die Chöre gemeinsam das Lied „Heimat, oh Heimat“ gesungen.

Es soll auch das beispielhaftes zivilgesellschaftliches Engagement erwähnt werden. Sehr viele Menschen haben geholfen, dass der Chor diese Veranstaltung verwirklichen konnte. Die Chormitglieder möchten sich dafür bedanken! Ohne die großzügige Unterstützung des Staatssekretariats für die Beziehungen zu den Kirchen und zu den Nationalitäten – Fondverwalter Gábor Bethlen hätte die Veranstaltung nicht stattfinden können.
Das Chortreffen war sehr erfolgreich und die Organisatoren hoffen, dass alle Anwesenden, einen schönen Nachmittag miteinander verbracht haben.

Krisztina Csordás

Foto: Róbert Ginál

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2019 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo