„Ihr Kinderlein kommet…”

Quelle: Zentrum

Möchten Sie über ähnliche Themen erfahren?
Drücken auch Sie ein Like auf die –> Zentrum Facebook-Seite

Weihnachtskrippe in Nadasch eingeweiht

Für die Adventszeit hat sich die Deutsche Selbstverwaltung Nadasch dieses Jahr etwas wirklich Außergewöhnliches einfallen lassen. Neben dem Deutschen Haus in der direkten Nachbarschaft der Hl. Georg Kirche erwartet die Dorfbewohner und Besucher eine wunderschöne Krippe aus Holz und Stein, mit Festbeleuchtung, echtem Stroh und herrlicher weihnachtlicher Atmosphäre mitten im Dorfzentrum der Branauer Gemeinde.

Einweihungsfeier_Nadasch_Krippe_2019

Der moderne, aber auch traditionelle Züge aufweisende Fachwerk-Stall wurde nach der Idee von Ágnes Ruppert-Amrein vom jungen Nadascher Architekten Ákos Müller entworfen und in Gemeinschaftsarbeit der Nadascher Bürger innerhalb weniger Wochen aufgebaut. Für die Zusammenstellung der Tiere wurde bereits im November eine Sammelaktion gestartet, wobei alte, ausgemusterte Fässer und Seile im Dorf gesammelt wurden, die nun als Tiere ihren Weg in die Krippe finden werden. Eine ganz ortstypische Note verleihen zudem auch Erzeugnisse der örtlichen Handwerker, nämlich die Nadascher Weinfässer, ein echter Mühlstein, Tonsterne vom örtlichen Hafner, ein Zaungitter und ein altes Wagenrad. Die feierliche Übergabe der Krippe fand zwar schon am 1. Adventssonntag statt, es kommen aber jede Woche neue Elemente und Figuren hinzu, sodass sich die Krippe bis Heiligabend mit Leben füllt.

„Es war für uns viel mehr, als nur ein Projekt der Deutschen Selbstverwaltung. Ohne die zahlreichen Spender, die uns Fässer, Stroh und Holz zur Verfügung stellten, und den freiwilligen Helfern, die beim Basteln, Bemalen und Ankleiden der Figuren geholfen haben, hätten wir das nicht zu Stande bringen können. Es hat sich wieder einmal bestätigt, dass wir zusammen, als eine Gemeinschaft vieles erreichen können!” – sagte Ákos Müller, Vorsitzender der Deutschen Selbstverwaltung Nadasch/Mecseknádasd, bei der Einweihungsfeier.

Gabriella Sós

Fotos: József Fürstenhoffer

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2020 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo