Ildikó Jencsik ist neue GJU-Vizepräsidentin

Quelle: GJU

Möchten Sie über ähnliche Themen erfahren?
Drücken auch Sie ein Like auf die –> Zentrum Facebook-Seite

Wegen der Abdankung von Bettina Emmert fand am 30. November 2019 eine außerordentliche Vollversammlung der Gemeinschaft Junger Ungarndeutscher in Schaumar statt. Zu den wichtigsten Tagesordnungspunkten gehörten die Wahl bzw. der Beitritt von Ujfluch zur GJU. Ildikó Jencsik aus Schambek wurde einstimmig zur neuen GJU-Vizepräsidentin ernannt. Am Nachmittag hielt Gábor Almási eine interne Teambildung. Abschließend besichtigten alle anwesenden Multiplikatoren die Budapester GJU-Wohnung, bzw. genossen die Abendstimmung des Weihnachtsmarktes vor der St.-Stephans-Basilika.

VOLLVERSAMMLUNG6

Nun stellt sich die neue Vizepräsidentin vor:
„Ich heiße Ildikó Jencsik, ich bin 22 Jahre alt und wohne in Schambek. Ich bin seit 2016 Multiplikatorin der GJU und am letzten Novemberwochenende bin ich zur GJU-Vizepräsidentin gewählt worden.

JENCSIK ILDI

Meine GJU-Erlebnisse begannen schon 2013, als Schambek auch eine Station der Fahrradtour war. Als Mitglied der Lochberg Tanzgruppe war ich auch da. Damals war ich nur 16 Jahre alt, aber ich fand die Stimmung toll und wollte später auch mitmachen. Dann wurden wir zum Kulturtreffen der Jugendorganisation eingeladen, das 2014 in Willand stattfand. Ein Jahr später nahm ich am Jugendtreffen teil, und 2016 spielte ich ganz spontan schon in der GJU-Mädchenmannschaft beim Fußballturnier. Im Sommer half ich beim Kreacamp in Orfű als Organisator mit. Ich lernte hier so viele neue Freunde kennen, dass ich 2016 meine Anmeldung zur Multiplikatorin einreichte.

Seitdem sind schon 3 Jahre vergangen. Während dieser Zeit machte ich bei sehr vielen Veranstaltungen mit und half in der Organisation und Durchführung der Programme. Ich sammelte auch in der Büroarbeit Erfahrungen und machte oft auch Grafikarbeit. Ich bin für eine strukturierte Denkweise und habe auch die innere Kommunikation im Verein reformiert, damit wir effektiver und besser organisiert sind. Ich kann schnell neue Freundschaften schließen, Konflikte lösen und ich finde immer diejenigen, die sich einsam fühlen und helfe ihnen, damit sie auch Teil der Gruppe werden.

Ich beschäftige mich seit der Grundschule in der Lochberg Tanzgruppe mit der ungarndeutschen Kultur, und ich habe sehr viele innovative Ideen, wie wir die Identität der heutigen Jugendlichen stärken könnten. Ich habe eine Weile bei der GJU Budapest und dem Hartianer Freundeskreis mitgeholfen, seit mehr als 2 Jahren bin ich auch im SVUNG-Team Mitglied. Ich bin regelmäßige Teilnehmerin der LdU-Jugendkonferenzen.

Die langjährige Arbeit in verschiedenen Organisationen hat mich überzeugt, dass ich nun meine Ideen nicht nur äußern möchte, sondern es höchste Zeit ist, selber Verantwortung in der Vorstandsarbeit zu übernehmen, bzw. meine Vorstellungen mit Hilfe des vorhandenen tollen GJU-Teams zu verwirklichen.

Da meine Deutschkenntnisse noch besser sein könnten, möchte ich in erster Linie die Bereiche innere Kommunikation, Teambildung und Innovation innerhalb der GJU stärken.”

Hiermit möchte sich die GJU auch bei Betti für ihren dreijährigen Einsatz bedanken und Ildi herzlichst gratulieren! Wir wünschen ihr viel Erfolg und Freude im Präsidium!

Die interne Fortbildung des GJU-Teams hat die Deutsche Botschaft Budapest gefördert. Vielen Dank für die Unterstützung!

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2020 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo