Somorer Abschlussfeier des Tanzjahres 2019

Quelle: Zentrum

Möchten Sie über ähnliche Themen erfahren?
Drücken auch Sie ein Like auf die –> Zentrum Facebook-Seite

Am 30. November hatte ich die Möglichkeit, am Abschlussfeier der Somorer Tanzgruppe als Zuschauer teilzunehmen. Aus den Begrüßungsworten von Zsófia Horváth wurde uns klar, dass diese Abschlussfeier vor der Adventszeit bereits zum vierten Mal von der Somorer Tanzgruppe veranstaltet wird. Die eingeladenen Gäste kamen aus 27(!) Ortschaften in die Somorer Sporthalle. Wir konnten die Produktionen von 4 Tanzgruppen bewundern. Diese Gruppen hatten immer enge Freundschaft mit den Somorern gehegt.

P1000203

Zunächst konnten wir uns die Produktion der im Jahre 2002 gegründeten Maaner Eulen anschauen, die uns Tänze aus Bayern und Tirol unter der Leitung György Mihályi brachten. Dann stellte sich die Lochberg Tanzgruppe aus Schambek vor. Die Tanzgruppe haben Jugendliche im Jahre 2004 gegründet, jetzt hat sie 40 Mitglieder. Sie tanzen Choreografien ungarischer und ungarndeutscher Tanzlehrer. Sie singen in donaubayrischem Dialekt und sammeln die Tänze des Ofener Berglands. Sie bewiesen ihr Können in mehreren Ländern Europas und sie gewannen schon mehrere Preise. Ihre Gruppenleiterin ist Sandra Titanilla Fuchs.

Nach den Maanern und Schambekern tanzte uns die Tanzgruppe Niklo aus Dunaszentmiklós. Die Gruppe ist 1996 gegründet worden, jetzt hat sie 18 junge Mitglieder. Sie tanzen die Choreografien von Josef Wenczl. Ihre Tänze stellten sie schon in Österreich und auch in Deutschland vor. Ihre Gruppenleiterin ist Edina Emmer.

Zuletzt trat die Somorer Gastgebergruppe auf die Bühne. In guter Laune klatschten und sangen wir mit. Diese Gruppe wurde 2012 gegründet. Ihr Ziel ist, einen festen Wert, eine solche Tanzkultur zu vertreten, die über mehrere Generationen hinweg unverändert, von der Mode eigentlich unbeeinflusst beibehalten werden kann. In der Zwischenzeit sind einige Mitglieder ausgeschieden, andere dazugekommen, aber das Wichtigste ist geblieben: die Liebe zum Tanz, die die Gruppe prägt. Die Tänzer bemühen sich darum, die traditionellen Tänze und Schritte so authentisch wie möglich wiederzugeben. Dies klappt allerdings dank der Sammlungen von hervorragenden Choreografen wie Josef Wenczl, Péter Schweininger und Szabolcs Stock – ihre Vorstellungen werden auf die Bühne gebracht. Die Gruppentracht ist eine echte Abbildung der Somorer deutschen Volkstracht aus den 40er und 50er Jahren. Die Somorer Tanzgruppe bekommt zu immer mehr Veranstaltungen Einladungen, sie hat mehrmals an dem Europeade-Festival in Polen, Schweden, Portugal und Deutschland teilgenommen.

Am Ende bedankte sich Gruppenleiter Mátyás Kovács beim Bürgermeister György Nagy bei der Vorsitzendem der DNSV Somor Anna Zavarkó, bei der Leiterin der Tanzgruppe Gyöngyi Kovács – sowie bei Ildikó Sári–Víz, Dr. István Benedek und seiner Frau Katalin für die ganzjährige Unterstützung der Tanzgruppe.

Wir können es kaum erwarten, die Somorer Tanzgruppe wieder auf der Bühne zu sehen.

Marianne Schuszter

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2020 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo