30. Vorsilvesterball der GJU in Harast

Quelle: GJU

Möchten Sie über ähnliche Themen erfahren?
Drücken auch Sie ein Like auf die –> Zentrum Facebook-Seite

GJU-ler setzten tollen Schlussakkord im Jubiläumsjahr

Gründungsmitglieder, ehemalige und jetzige Präsidiumsmitglieder und nicht zuletzt einstige und heute aktive GJU-ler feierten am 29. Dezember 2019 das 30-jährige Bestehen der Gemeinschaft Junger Ungarndeutscher sowie den Abschluss ihres Jubiläumsjahres in der Sporthalle von Harast. Die Tatsache, dass die Vertreter von fast allen Freundeskreisen wie Wemend, Fünfkirchen, Bonnhard, Batschka, Pußtawam, Schambek, Budapest, Sankt Martin, Hartian, Wetschesch und selbstverständlich Harast in hoher Anzahl mit dabei waren, zeigt gut, wie viele ungarndeutsche Jugendliche die GJU nach 30 Jahren immer noch ansprechen kann.

P1270982

Der Festakt begann mit dem anspruchsvollen Kulturprogramm der Kapelle Haraster Dorfmusik, der Tanzgruppe Kränzlein aus Bonnhard und der Tanzgruppe des Vereins Junger Haraster Schwaben. Daraufhin folgte die Begrüßungsrede der ersten GJU-Präsidentin Erika Ortner-Radnai, die auch die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernahm. Sie hob in ihrer Ansprache hervor, dass die jetzige GJU natürlich nicht die GJU von damals sei, denn vieles habe sich in den vergangenen drei Jahrzehnten verändert, und das sei auch gut so. Ihrer Meinung nach sei die GJU immer ein innovativer Verein gewesen, der sich immer der aktuellen Zeit gemäß entwickeln konnte. Das solle auch so bleiben, betonte Ortner-Radnai und wünschte der GJU alles Gute für die folgenden 30 Jahre.

P1270917

Danach begrüßte Blanka Jordán die Mitfeiernden, sie bedankte sich bei den Harastern für die ausgezeichnete Organisation und wünschte gute Unterhaltung für den Ball. Die jetzige Präsidentin fasste das GJU-Jahr nicht zusammen, da die wichtigsten Ereignisse des Jubiläumsjahres in Form eines kürzeren Videos gezeigt wurden.

Für die gute Stimmung sorgten diesmal die Kapellen Haraster Dorfmusik und Heimatklang, es wurde bis zum Morgengrauen getanzt. Nur um Mitternacht wurde eine kleine Pause eingelegt: Die Hymnen wurden gemeinsam gesungen und ein Gruppenfoto mit den anwesenden Gründern, einstigen Präsidiumsmitgliedern und den heutigen Multiplikatoren und Präsidiumsmitgliedern gemacht. Wir hoffen, dass alle Zeit für gute Gespräche hatten, viel tanzten und konnten sich auf das Jahr 2020 vorbereiten. Denn die GJU-Geschichte setzt sich fort…

P1280246

Unser bester Dank gilt dem Haraster Freundeskreis und seinem Leiter Andreas Zwick für die Organisation bzw. allen, die das Zustandekommen der Jubiläumsvorsilvesterfeier unterstützt haben.

Dankesworte der Haraster Organisatoren:
Wir bedanken uns bei allen, die unserer Einladung zum Vorsilvester nach Harast gefolgt sind, hoffentlich habt ihr Spaß gehabt. Wir danken den Musikkapellen Heimatklang und Haraster Dorfmusik für die Musik und gute Stimmung, dem Volkstanzverein Kränzlein für den Auftritt, der Kapelle Lustig Auf für die Einlage, den Mitarbeitern der Sporthalle, der Gaststätte „Liget“ fürs Abendessen, der Central Network GmbH für die Technik, der Stiftung Heimatland Harast und der DV GmbH für die Bänke, der GJU für die Zusammenarbeit, dem BGA-Fondsverwalter, der Stadt Harast, der Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen, dem Verband Deutscher Selbstverwaltungen in Nordungarn, dem Verband der Deutschen Selbstverwaltungen im Komitat Branau, der Deutschen Selbstverwaltung des Komitats Pesth und der Deutschen Selbstverwaltung Harast für die Förderungen.

Fotos: I.F. / Neue Zeitung

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2020 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo