Coronavirus: Wie geht das Haus der Ungarndeutschen mit der Situation um?

Quelle: LdU

Die Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen hat ihre Institutionen und Unternehmen darüber gefragt, wie sie mit der neuen Situation umgehen.

hducorona

„Wir haben im Haus derzeit 14 Mieter, die jeweils selbst über ihre aktuellen Maßnahmen bestimmen können. Im Haus der Ungarndeutschen werden jetzt natürlich keine Veranstaltungen abgehalten, alle wurden auf eine unbestimmte Zeit verschoben oder abgesagt. Unsere Rezeption ist, wie gewohnt, 24 Stunden am Tag in Dienstbereitschaft. Wir halten uns an alle Hygienevorschriften. An unseren Eingängen sind Desinfizierungsmittel zu finden, die jeder Besucher und Mitarbeiter im Haus verwenden kann. Das Restaurant Ecke22 im Untergeschoss ist derzeit jeden Tag bis 15.00 Uhr geöffnet. Der normale Arbeitsbetrieb im Haus der Ungarndeutschen ist unsererseits gewährleistet, die Lage kann sich aber je nach der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie jederzeit ändern. Für Partner und Kunden bin ich weiterhin erreichbar“ – so Geschäftsführer Artúr Beck von der Deutschen Haus GmbH.

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2020 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo