Besuchen Sie unsere hammermäßige Ausstellung im Jakob Bleyer Heimatmuseum!

Quelle: Jakob Bleyer Heimatmuseum

Möchten Sie über ähnliche Themen erfahren?
Drücken auch Sie ein Like auf die –> Zentrum Facebook-Seite

Die Fans der Beat-Generation haben sich darüber sicherlich gefreut: In dem Wuderscher Jakob Bleyer Heimatmuseum konnten wir am 18. September eine interessante Kammerausstellung mit deutschen Schlagzeugen des Schlagzeugmuseums aus Cegléd eröffnen.

IMG_9616

Die Eröffnung unserer hammermäßigen Ausstellung war gut besucht: Es sind – trotz Pandemie – mehr als 50 Gäste gekommen und es wurde viel Musik gespielt. Es war aber eine „etwas andere” Ausstellungseröffnung, denn die Gäste waren (mit Mundschutz, Abstand etc.) im Museumsgarten und mit Hilfe eines Fernsehapparates konnten sie die Eröffnung im Museumsgebäude sehen, unsere Reden und die Musik hören. Gründer und Leiter des Schlagzeugmuseums, der ausgezeichnete Musiker Sándor Kármán, der unter anderen Besitzer des Príma-Preises in der Kategorie „Ungarische Musikkunst“ (2010) ist, erzählte uns in seiner Eröffnungsrede über viele interessante Einzelheiten aus den Zeiten der ehemaligen Beat-Generation. Ich denke, dass sich unsere Gäste, die diese Beatmusik lieben, über diese Geschichten und über die deutschen Trowa- und Tacton-Schlagzeuge ihrer Jugend gefreut haben. Nach der Eröffnungsrede spielten Sándor Kármán (Schlagzeug) und sein Gast, Alex Torres (Flamenco-Gitarre) Improvisationsmusik, die dann großes Applaus erntete. Wegen der Pandemie hat Kármán von der Direktorin des Jakob Bleyer Heimatmuseums als Dankeschön eine „Umarmung“-Wein aus Seksard/Szekszárd und die berühmte ungarische „dobostorta“ (Trommeltorte) bekommen.

IMG_9628

Nach der Eröffnung konnten unsere Besucher die Schlagzeug-Ausstellung besuchen – aber es durften sich nur max. 4 Personen auf einmal in dem Ausstellungsraum aufhalten. Es gab aber im Museumsgarten eine Art „After Party”, Sándor Kárman hat mit dem jungen Musiker aus Peru „unplugged” gespielt, – also die Wartezeit der Gäste, bis sie die Ausstellung besuchen konnten, war überhaupt nicht langweilig!

Kommen Sie nach Wudersch und besuchen Sie unsere hammermäßige Ausstellung im Jakob Bleyer Heimatmuseum! Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Dr. Kathi Gajdos-Frank PhD
Direktorin des Jakob Bleyer Heimatmuseums

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2022 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo