„MeinLenau” – neues Projekt des Lenau Hauses gestartet

Quelle: Zentrum

Möchten Sie über ähnliche Themen erfahren?
Drücken auch Sie ein Like auf die –> Zentrum Facebook-Seite

MeinLenau, der neue deutschsprachige Jugendpodcast des Lenau Hauses aus Fünfkirchen, wird von Jugendlichen erstellt für alle, die sich für die deutsche Kultur, Sprache und allgemein für die deutsche Nationalität in Ungarn interessieren. Der Podcast bietet interessante Informationen und Gespräche über die Ungarndeutschen, über die Region Südungarn und aus den deutschsprachigen Ländern.

Lenau_Podcast_Grafika-teglalap_1


Die jungen Redakteurinnen sind Gymnasiastinnen (14-19 Jahre), die sich für die deutsche Nationalität interessieren bzw. selbst ungarndeutscher Abstammung sind und Lust haben, journalistische Fähigkeiten zu erlernen und dabei ihre deutschen Sprachkenntnisse zu verbessern. Einige von ihnen nahmen bereits an früheren Medienprojekten des Lenau Hauses teil. Die neuen Medieninhalte sollen einem gemischten Zielpublikum einen Einblick in die ungarndeutsche und deutsche Kultur geben und dadurch Minderheits- und Mehrheitsgesellschaft besser verbinden. Außerdem soll der Podcast die Denkweise, die Welt der Jugendlichen den älteren Zuhörern näherbringen. Die Inhalte können auch Lehrkräfte im Deutschunterricht gut verwenden, um das Sprachlernen zu fördern.

Die Interessen der Jugendlichen wurden von der Betreuerin des Projekts, der ifa-Kulturmanagerin Anna Czenthe, abgefragt, daraus entwickelte sich das inhaltliche Konzept, mit dem Ziel, möglichst viel Freiraum für eigene Initiativen zu lassen. Die Folgen wurden von den Jugendlichen zusammen mit EVS-Freiwilligen aus Deutschland erstellt, die ihren Jahresfreiwilligendienst in Fünfkirchener Kindergärten leisten. Durch die Einbindung von Muttersprachlern fand ein spannender Austausch auf kultureller sowie sprachlicher Ebene statt.

Die Jingles (kurze Erkennungsmelodien) wurden von einer jungen ungarndeutschen Band, der „Lustig Auf Kapelle“ erstellt und die schönen Grafiken sind dem Travelling Fox Design zu verdanken.

Die kurzen, 12-15 minütigen Folgen erscheinen jeden dritten Donnerstag in den gängigen Podcast-Kanälen (v. a. auf Spotify, Anchor) sowie auf der Webseite und in den sozialen Medien (Facebook, Instagram) des Lenau Hauses.

Drei Folgen sind bereits erschienen. Die erste Folge am 5. November mit dem Titel Ungarndeutscher Volkstanz aus Bawaz von Niki Zsifkovics und Marieke Weiß. Die zweite Folge Spaziergang durch Pécs erschien am 26. November, erstellt von Antónia Polgár und Moritz Wolf. Die dritte Folge kam am 17. Dezember, mit Fruzsi Mehring und Melina Hüsten zum Thema Weihnachten in Pécs und in Lübeck, und die Zuhörerinnen und Zuhörer können sich auch auf 7. Januar freuen, wenn die Folge Mundart am Arbeitsplatz erscheint.

Die junge Redaktion ist offen für neue Gesichter, die aus der südungarischen Region beim Podcast mitmachen möchten. Kontakt: info@lenau.hu

Das Projekt wurde durch das ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) aus den Mitteln des Auswärtigen Amtes gefördert.

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2021 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo