Auszeichnung für pädagogische Innovationen: Gabriella Scherer erhielt den Apáczai-Csere-János-Preis

Quelle: Ungarndeutsches Bildungszentrum
Möchten Sie über ähnliche Themen erfahren?
Drücken auch Sie ein Like auf die –> Zentrum Facebook-Seite

Am 7. Juni 2021 überreichten Prof. Dr. Miklós Kásler, Minister für Humanressourcen, und Dr. Zoltán Maruzsa, Staatssekretär für Bildungswesen, Auszeichnungen an Pädagogen. Unter ihnen war Gabriella Scherer, ehemalige Hauptdirektorin des Ungarndeutschen Bildungszentrums in Baje, die den Apáczai-Csere-János-Preis erhielt.

Der Preis kann laut Verordnung an Lehrkräfte im Mittelschul-, Hochschul- und Universitätswesen für besondere pädagogische und sonderpädagogische Leistungen sowie für herausragende wissenschaftliche Tätigkeit verliehen werden.

Scherer Gabriella_IMG_0448-9_

Gabriella Scherer arbeitete fast drei Jahrzehnte lang im UBZ, zuerst als Lehrerin für Deutsch und Geschichte, dann als Direktorin und später acht Jahre lang als Hauptdirektorin der Institution. Mit ihrer innovativen und vielfältigen schulischen Arbeit in den Bereichen Pädagogik, Didaktik und Schulleitung förderte sie engagiert und glaubwürdig lebenslanges Lernen und den Wissensaustausch sowohl in Ungarn als auch international. Bei der Umsetzung von mehreren Innovationen in der allgemeinen und beruflichen Bildung spielte sie bei der Entwicklung der Kompetenzen von Schülern und Lehrern bzw. der Erneuerung der pädagogischen Methoden eine Hauptrolle.

Ihre Berufserfahrung nutzt sie derzeit als Aus- und Weiterbildungskoordinatorin der Mercedes-Benz Manufacturing Hungary GmbH, unter anderem auch in der Mercedes-Benz-Schule in Kecskemét, einer Filiale des UBZ.  Damit trägt sie entscheidend zur fruchtbaren Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Bildung bei.

Antal Fiedler

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2021 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo