Niederösterreich zeichnete VLÖ-Bundesvorsitzenden aus

Quelle: VLÖ

Möchten Sie über ähnliche Themen erfahren?
Drücken auch Sie ein Like auf die –> Zentrum Facebook-Seite

Am Mittwoch, den 30. September 2014, wurde dem langjährigen Bundesvorsitzenden des Verbandes der Volksdeutschen Landsmannschaften Österreichs (VLÖ) und der Donauschwäbischen Arbeitsgemeinschaft in Österreich (DAG) eine ganz besondere Ehre zuteil: Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll überreichte Dipl.-Ing. Rudolf Reimann im Niederösterreichischen Landhaus in St. Pölten im Rahmen einer Feierstunde das „Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich“.

Pröll_Reimann_© NLK Pfeiffer

Im Zuge seiner Laudatio würdigte Pröll den 1934 in Neusatz (Novi Sad) – im heutigen Serbien – geborenen Donauschwaben für dessen langjährigen Einsatz im Sinne der Interessen aller Heimatvertriebenen und Heimatverbliebenen und unterstrich insbesondere Rudolf Reimanns Engagement für die Belange seiner donauschwäbischen Landsleute, von denen etwa 120.000 in Österreich sesshaft geworden sind – viele davon in Niederösterreich.

„Dipl.-Ing. Rudolf Reimann hat es sich zur Aufgabe gemacht, seine ganze Kraft dafür einzusetzen, dass das an den Heimatvertriebenen begangene Unrecht nicht in Vergessenheit gerät und nach wie vor offene Fragen sowohl der Entschädigung als auch der offiziellen Anerkennung und Wertschätzung der deutschen altösterreichischen Volksgruppen immer wieder mit entsprechendem Nachdruck thematisiert werden“, so VLÖ-Generalsekretär Ing. Norbert Kapeller, der dem VLÖ-Bundesvorsitzenden recht herzlich zu seiner Auszeichnung gratulierte.

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2019 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo