Stehen wir dazu!

Quelle: LdU

Liebe ungarndeutsche Landsleute!

Unsere Volksgruppe ist seit 2014 durch einen Sprecher im Parlament vertreten. Wir haben seitdem beachtliche Fortschritte erreicht und das ist zu einem Großteil seiner Arbeit zu verdanken. Emmerich Ritter hat sich entschlossen für die deutliche Erhöhung der staatlichen Förderung der Nationalitätenselbstverwaltungen, der Zivilorganisationen und ihrer Aktivitäten eingesetzt. Durch seine Lobbyarbeit und seine rund 50 Redebeiträge im Plenum hat er stets versucht, die Parteien und die Gesetzgebung auf unsere Belange aufmerksam zu machen.

logo_ungarndeutsch_kicsi_cmyk

Wir haben aber auch deutlich erfahren können, wo die Grenzen eines Sprechermandats sind:
Gesetzesvorschläge kann ein Sprecher nicht unterbreiten, seine Möglichkeiten in der Kontrolle der Regierung und auch seine Redemöglichkeiten in den Sitzungen sind begrenzt. Vieles ist nur mit Zustimmung des Ältestenrates oder über den zuständigen Ausschuss für Nationalitäten möglich.

Nun stehen wieder Wahlen bevor und wir haben die Chance, einen Abgeordneten in die Gesetzgebung zu schicken. Einen Abgeordneten, der das Recht hat, Gesetze und Gesetzmodifizierungen zu initiieren, Interpellationen an die Regierung zu richten, in allen für uns wichtigen Fragen sein Wort zu erheben – unabhängig, überparteilich und engagiert für unsere Volksgruppe!

Warum also kompliziert und über Umwege, wenn es auch direkt geht?!

Die ungarndeutsche Wählerliste steht bereit: Registriert Euch, damit Ihr 2018 Eure Zweitstimme auf die Deutsche Liste abgeben könnt! Wir sind es uns wert, mit unserer eigenen und vollberechtigten Stimme im Parlament vertreten zu sein!

Unser Abgeordneter wird sich dafür einsetzen, dass

  • unsere Kinder in guten und von uns getragenen Kindergärten und Schulen zu selbstbewussten, sich in mehreren Sprachen und Kulturen zurechtfindenden Ungarndeutschen werden;
  • die Aktivitäten der ungarndeutschen Vereine und Kulturgruppen in der Pflege unseres kulturellen Erbes anerkannt werden und sie mit weniger Bürokratie kämpfen müssen;
  • die deutschen Selbstverwaltungen ihre Mitbestimmungsrechte zurückbekommen;
  • wir unsere Kontakte zum deutschen Sprachraum unbehindert pflegen können.

Die Zeit ruft! Für eine bessere Zukunft unserer Volksgruppe:
Deutsche Liste – stehen wir dazu!

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2018 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo