„Komm wir spielen heut Theater!“

Quelle: LdU

Möchten Sie über ähnliche Themen erfahren?
Drücken auch Sie ein Like auf die –> Zentrum Facebook-Seite

 26. Grundschultheatertag in Schomberg

Das Theaterspiel ist für Groß und Klein immer wieder aufs Neue ein großes Erlebnis. Mit dem Lied „Komm wir spielen heut Theater!“ leiteten die Schüler der Schomberger Grundschule am 20. April das diesjährige Theatertreffen für Grundschulen ein. Bereits seit 26 Jahren wird in Schomberg/Somberek in der Branau das alljährliche Treffen abgehalten. Jede teilnehmende Schule hat sich mit großer Freude vorbereitet. Klassische, moderne und auch ungewöhnliche Stücke standen auf dem Programm.

IMG_0118

An der diesjährigen Begegnung nahmen insgesamt sieben Grundschulen mit Deutsch als Nationalitätenunterricht teil: Die Grundschule Schomberg mit 20 Schülern (Gruppenleiterin: Péter Gyuláné), die Széchenyi-Grundschule Mohatsch mit 17 Schülern (GL: Mária Leutschuk und Mária Csányi), die Grundschule Mohatsch Park-Straße mit 15 Schülern (GL: Judit Vöő), die Grundschule Nadwar mit 21 Schülern (GL: Zsuzsanna Nagy-Sziegl), die Brodarics-Grundschule Mohatsch mit 22 Schülern (GL: Tünde Tóth) und die Valeria-Koch-Grundschule Fünfkirchen mit 48 Schülern (GL: Erzsébet Berta, Mária Flódung, Judit Mausz). Im Schomberger Kulturhaus standen also insgesamt 162 talentierte Schulkinder auf der Bühne.

IMG_0063

Ansprechende, kindergerechte Stücke wurden in deutscher Sprache vorgetragen und auch die farbenfrohen Kostüme waren beeindruckend. Lustige und auch ernste Themen, wie Nächstenliebe oder Fremdenfeindlichkeit, wurden bearbeitet, auch nutzten einige Gruppen Lichteffekte und Taschenlampen und sogar auch Seifenblasen, die ihren Bühnenstücken eine besondere Note verliehen. Die Kinder bewegten sich auf der Bühne sicher, was von guter Vorbereitung und viel Übung zeugt. Die Schulgruppen hatten auch die Möglichkeit, an handwerklichen Beschäftigungen teilzunehmen.

Das Theatertreffen endete mit einem großen Applaus für die Produktionen, mit Danksagungen seitens der Organisatoren und der Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen. Angelika Pfiszterer, LdU-Referentin für Kultur, hob hervor, dass sich die Grundschulen erfreulicherweise jedes Jahr mit niveauvollen Stücken präsentieren. Die langjährige Jurorin des Treffens ermutigte die Teilnehmer, auch nächstes Jahr mitzumachen und gab ihnen mit auf den Weg, dass man sich in der Lautstärke der Produktionen ein wenig weiterentwickeln könnte. „Die Kinder sollten sich ruhig trauen, auf der Bühne richtig laut zu sprechen“, meinte die Kulturreferentin.

Der Theatertag kam durch die gemeinsame Finanzierung der Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen, der Donauschwäbischen Kulturstiftung des Landes Baden-Württemberg und des Ministeriums für Humanressourcen (NEMZ-KUL-18-0460) zustande. Hoffentlich sind auch nächstes Jahr wieder viele Schulen dabei. Das diesjährige Treffen war ein großer Erfolg.

Gabriella Sós

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2021 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo