Er füllte unser Leben mit Tanz: NIKOLAUS MANNINGER verstorben

Quelle: Zentrum

Der Tanzlehrer und Choreograph Nikolaus Manninger ist am 30. Juli 2014 unerwartet verstorben. Sein Tod ist ein unbeschreiblicher Verlust für die Ungarndeutschen und insbesondere für die Tänzergemeinschaft. 

manninger_miklos

Nikolaus Manninger, Tanzlehrer und Choreograph wurde am 3. Januar 1941 in Jula/Gyula geboren. Bereits hier begann er mit dem Tanzen. Nach seinen Schuljahren kam er 1959 nach Budapest. Er war acht Jahre lang Mitglied des Honvéd Tanzensenbles.
1961 gründete er das Tanzensemble Törekvés in Budapest im X. Bezirk, das im Jahre 1968 den Hauptpreis bei Ki Mit Tud? und in 1983 den Festivalhauptpreis in Remiremont (Frankreich) erhielt. In 1968 übernahm er auch die Leitung der Ungarndeutschen Volkstanzgruppe in Schorokschar.
Ende der 60er Jahre begann er mit der Sammlung und Bearbeitung des ungarndeutschen Volkstanzgutes. In den Stundenplan eingebaut unterrichtete er an mehreren Schulen von Budapest den ungarndeutschen Volkstanz. Er unterstützte durch seine Arbeit als Tanzlehrer und Choreograph u.a. die Kinder- und Jugendtanzgruppen von Schaumar, Schorokschar, Tatabánya-Untergalla und Tschepele. Eine Hilfe leistete er auch dem Traditionspflegenden Verein „Herbstrosen” in Schaumar, aber auch noch unzähligen Tanzgruppen.
Er leitete Weiterbildungskurse für die Leiter der ungarndeutschen Tanzgruppen und organisierte mehrere Landes- und Internationale Tanzhäuser.
Von ihm wurde das Landesfestival der ungarndeutschen Kindertanzgruppen angeregt. Auch das Tanzlager für Kindertänzer in Tarian wurde Jahre lang von ihm organisiert.
Er war Mitglied der Tanzsektion des Landesrates Ungarndeutscher Chöre, Kapellen und Tanzgruppen.
Regelmäßig sammelte er unter den Ungarndeutschen das noch auffindbare Tanzmaterial und die Volksmusik, aus dem er immer wieder neue Choreographien auf die Bühne stellte.

Seine Arbeit wurde von Fachinstituten und Gemeinschaften durch mehrere hohe Auszeichnungen anerkannt: Auszeichnung „Für Budapest”, Niveaupreis, hervorragender Volkserzieher, Künstlerischer Preis des Landesverbandes der Ungarischen Gewerkschaften (MSZOSZ, 1996), Ehrennadel in Gold für das Ungarndeutschtum (2003), Verdienstpreis für seine Tätigkeit in Schorokschar, Ritterkreuz des Ungarischen Verdienstordens (2010), Nationalitätenpreis von Schorokschar (2013), Deutscher Nationalitätenpreis von Schaumar (2013).

Nikolaus Manninger lehrte zahlreiche Tänzerinnen und Tänzer, sein Werk ist von unschätzbaren Wert, das für immer das Tanzgut der Ungarndeutschen bereichern und auf der Bühne weiterleben wird.

Magyarwechsle die Sprache

Schlagwörter:

Zum Thema:

© 2004 - 2019 • Ungarndeutsches Kultur- und Informationszentrum, alle Rechte vorbehalten!
logo